Drogenfahnder stellen über ein Kilogramm Kokain sicher

22.9.2022 Hösbach. Die Sicherstellung von über einem Kilogramm Kokain ist den Schleierfahndern der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach am Dienstagnachmittag auf der A 3 gelungen. Den Fahrer und Beifahrer eines Audis nahmen die Beamten vorläufig fest und führten sie auf Weisung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter vor. Während der Fahrer wieder auf freien Fuß gesetzt werden konnte, erging gegen den 20-jährigen Beifahrer ein Haftbefehl.

Dem geübten Auge der Schleierfahnder fiel der Audi mit italienischer Zulassung gegen 15:00 Uhr bei seiner Fahrt auf der A 3 in Richtung Würzburg kurz vor Hösbach auf. An der Anschlussstelle Hösbach hielt die Polizei die beiden Männer in ihrem Fahrzeug an und unterzog sie einer Kontrolle. Bei der Durchsuchung des Beifahrers fanden sich wenige Gramm Haschisch. In einem Rucksack im Kofferraum des Audis erwartete die Fahnder eine deutlich größere Menge Betäubungsmittel. Über ein Kilogramm Kokain, mit einem Straßenverkaufswert von rund 70.000 Euro, konnten die Beamten sicherstellen.

Den 50-jährigen Fahrer und seinen 20 Jahre alten Beifahrer nahm die Polizei vorläufig fest und führte sie auf Weisung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen den 20-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Im Anschluss kam er in eine Justizvollzugsanstalt.

Werbung:

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach hatte der Fahrer wohl keine Kenntnis von dem Kokain in dem Rucksack. Daher ist er nach Abschluss der Maßnahmen entlassen worden.

Werbung: