Fake-Shops: Betrug mit Brennholz und Pellets

12.9.2022 Oberpfalz. Die Energiekrise verunsichert viele Bürgerinnen und Bürger, die sich deshalb vor dem Winter noch mit Brennholz, Pellets und Briketts versorgen wollen. Betrüger nutzen genau das aus und bieten online in Fake-Shops Heizprodukte an, die niemals bei den Käufern ankommen. Die Polizei Oberpfalz mahnt zur Vorsicht beim Online-Shopping.

In der Oberpfalz sind seit Anfang August 16 Fälle bekannt geworden, in denen Personen auf derartige Fake-Shops hereingefallen sind. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf mehrere tausend Euro. Oftmals überwiesen die Geschädigten im Vorfeld Geld auf ausländische Konten und bemerkten erst bei Nichterhalt der Waren, dass sie Opfer von Betrügern geworden sind.

So beispielsweise eine 38-Jährige aus dem Landkreis Schwandorf. Sie kaufte Mitte August Pellets über eine Homepage einer vermeintlich deutschen Firma aus Rheinland-Pfalz. Dafür überwies sie im Vorfeld über 1000 Euro, doch die bestellten Pellets kamen nie bei ihr an.

Ähnlich ging es einem 55-jährigen Mann aus Cham, der über 500 Euro auf ein Auslandskonto überwies. Beide fielen sogenannten Fake-Shops zum Opfer. Mehrere Geschädigte wurden über Onlinerecherchen oder beispielsweise über Facebook auf die Fake-Shops aufmerksam.

Die Polizei Oberpfalz warnt eindringlich vor den Gefahren des Online-Shoppings!

So können Sie Fake-Shops erkennen

Zunächst sehen die Internetseiten auf den ersten Blick professionell aus und wirken täuschend echt. Nicht selten ist am Ende der Seite sogar ein Impressum mit Angaben zu dem vermeintlichen Anbieter. Allerdings gibt es doch entsprechende Hinweise, wie Sie mögliche Betrugsseiten erkennen können:

Vergleichen Sie Preise – ist der Preis für die derzeitigen Verhältnisse realistisch?

Ein besonders günstiger Preis ist vor allem für derzeit stark gefragte Produkte stets ein „Lockmittel“ der Betrüger.

Schauen Sie nach dem Impressum – existiert die Firma tatsächlich?

Suchen Sie nach Erfahrungsberichten über den Anbieter im Internet – geben Sie die Webseite in eine Suchmaschine ein. Oftmals finden Sie hier bereits Warnhinweise zu diesem Fake-Shop.

Vorsicht vor Vorauskasse – wird Ihnen ausschließlich diese Möglichkeit angeboten könnte das bereits ein Alarmsignal für eine Betrugsseite sein.

Weitere Infos zum Thema Fake-Shops finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/e-commerce/fake-shops/

Werbung: