Gäubodenvolksfest 2022 – Videoüberwachung

22.7.2022 Niederbayern. Videokameras für die polizeiliche Videoüberwachung in der Innenstadt und am Festplatz für das kommende Gäubodenvolksfest montiert.

Nachdem coronabedingt das Gäubodenvolksfest zwei Jahre in Folge nicht stattfinden konnte, ist es dieses Jahr endlich wieder soweit und die 5. Jahreszeit in Straubing startet in drei Wochen.

Das zweitgrößte Volksfest Bayerns beginnt am Freitag, den 12.08.2022 und endet am Montag, den 22.08.2022.

Die Vorbereitungen der Polizeiinspektion Straubing für das Fest laufen auf Hochtouren.

Zur Einsatzbewältigung und Sicherheit der Volkfestbesucher werden auch dieses Jahr, wie die Jahre zuvor, Videokameras in der Innenstadt und am Festgelände angebracht.

Am 21.07.2022 wurden die Videokameras an elf Standorten auf dem Gelände des Festplatzes und an vier Standorten in der Innenstadt montiert.
220722_pp_nb_Gäubodenvolksfest_Aufbau Videokameras
© PP Niederbayern

In der Innenstadt wurden die Kameras wieder an den erprobten und genehmigten Standorten am Theresienplatz, in der Steinergasse, Am Platzl und im Bereich Am Kinseherberg installiert.

Gemäß den datenschutzrechtlichen Vorgaben werden die jeweiligen Örtlichkeiten an denen eine Videoüberwachung stattfindet, mit Hinweisschildern entsprechend gekennzeichnet.

Die Videoüberwachung findet ausschließlich während des Gäubodenvolksfestes von 12.08.2022 – 22.08.2022 statt.

Die Kameras werden unmittelbar nach dem Volksfest wieder abgebaut.

Die gefertigten Aufnahmen werden nach Ablauf der gesetzliche First wieder gelöscht. Lediglich einzelne Aufnahmen, welche für Ermittlungszwecke nötig sind, werden als Beweismittel an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Mit der Videoüberwachung hat die Polizei ein wertvolles Hilfsmittel zur Einsatzsteuerung an der Hand. Die Anzahl der beim Gäubodenvolksfest eingesetzten Kräfte wird durch den Betrieb dieser Technik nicht reduziert. Vielmehr ist ein schneller und noch zielgerichteter Einsatz von Kräften an sich abzeichnenden Brennpunkten möglich.

Wie in den vorangegangenen Jahren wird mit einer hohen Polizeipräsenz für die Sicherheit der Festbesucherinnen und Festbesucher, sowohl auf dem Volksfestgelände, als auch in der Innenstadt, gesorgt. Unter anderem unterstützen Kräfte des Polizeiverwaltungsamtes, der Zentralen Einsatzdienste Niederbayern und der Bayerischen Bereitschaftspolizei die Polizeiinspektion Straubing während dieser einsatzintensiven Zeit.

Werbung: