Niederbayern: Einbrüche in Villa – Tatverdächtige ermittelt

21.4.2022 Passau/Niederbayern. Im Herbst vergangenen Jahres wurde mehrmals in ein damals leerstehendes Anwesen eingebrochen. Akribische Ermittlungsarbeit der Kriminalpolizei Passau ermöglichte nun die Ermittlung zweier Tatverdächtiger.

Nachdem im September 2021 der alleinige Bewohner eines Anwesens im Passauer Ortsteil Rittsteig verstorben war, wurde das Objekt zwischen 7. und 19. Oktober zweimal das Ziel von zunächst unbekannten Einbrechern.

Über ein eingeschlagenes Fenster verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude und entwendeten mehrere hochwertige Weine und wertvolles Geschirr. Was ansonsten entwendet wurde, ist letztlich unklar, weil niemand angeben konnte, was sich tatsächlich noch an Wertgegenständen in dem Haus befand.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Bei einer routinemäßigen Überprüfung durch eine mit der Nachlassverwaltung beauftragte Rechtsanwaltskanzlei wurde rund eine Woche später ein erneuter Einbruch festgestellt. Über das dabei entwendete Diebesgut lagen erneut nur spärliche Informationen vor. Gesichert war jedoch, dass zumindest ein Gemälde im Wert von etwa 200€ gestohlen wurde. Der Gesamtwert der bislang ermittelten Beute dürfte sich auf über 20.000€ belaufen.

Der entscheidende Hinweis

Anderweitige Ermittlungen der Polizeiinspektion Passau im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Waffengesetz mündeten im Februar in einer Wohnungsdurchsuchung in Passau bei einem 41-jährigen Mann. Dabei wurden einige gegenständliche Waffen aufgefunden, aber auch Hinweise auf die Einbrüche in Rittsteig erlangt. Unter anderem fanden die Beamten eine Vielzahl an Schlüsseln, die später dem Tatobjekt in der Carossastraße zugeordnet werden konnten.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Passau führten am 28. März eine erneute Durchsuchung bei dem 41-Jährigen sowie bei einem ebenfalls verdächtigen 45-Jährigen durch. Dabei wurde diverses Diebesgut, unter anderem die hochwertigen Weine, und verschiedene Beweismittel sichergestellt. Bei der Auswertung der sichergestellten Mobiltelefone wurden außerdem Bilddateien des entwendeten Gemäldes entdeckt.

Zwischenzeitlich ergab zudem ein DNA-Spuren-Abgleich einen Treffer für den 45-jährigen Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere hinsichtlich des bei den Einbrüchen entwendeten Diebesgutes, führt die Kriminalpolizeiinspektion Passau in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau.

Werbung: