Oktoberfest 2014 – Serviceinformationen

Service für Wiesn-Besucher

Bargeld/Geldwechsel
An den Zugängen zum Festgelände stehen Geldautomaten verschiedener Banken und Sparkassen bereit. Die Geldwechselstelle der Firma Securicoin direkt am Haupteingang hinter der Wiesn-Post bietet Wiesn-Beschäftigten Münzrollen für ihr Wechselgeld.

Wiesn-Führungen
Gruppenführungen über das Oktoberfest bieten die offiziellen Münchner Gästeführerinnen und Gästeführer an. Die eineinhalb- bis zweistündigen Spaziergänge über das größte Volksfest der Welt sind bei München Tourismus unter tourismus.guides@muenchen.de und über Fax 089 233-30337 buchbar. Weitere Informationen unter Tel.: 089 233-30234 oder -30204.

Wer einen historischen Einblick in die Geschichte des Oktoberfests bekommen oder hinter die Kulissen dieser Großveranstaltung schauen will, der kann am Stand „Universum Oktoberfest“ in Straße 1 A, Nr. 5, nahe des U-Bahnhofs Theresienwiese und im Museumszelt auf der Oidn Wiesn eine Führung über das Oktoberfest buchen. Um Wartezeiten zu
vermeiden, wird eine Voranmeldung (Veranstaltungsagentur Georg P. Huber, Tel.: 089 2323900) empfohlen. Nur nach Voranmeldung finden vormittags spezielle Führungen für Schulklassen und Behindertengruppen statt.

Fundbüro
Im Servicezentrum Theresienwiese (SZT), Untergeschoss (Eingang Festleitung) ist das Fundbüro untergebracht. Meist werden Fundsachen erst ein bis zwei Tage nach dem Verlust abgegeben. Daher ist es sinnvoll, sich ebenfalls erst ein bis zwei Tage nach dem Verlust an das Fundbüro zu wenden.

Öffnungszeiten während der Wiesn:
täglich durchgehend von 13 – 23 Uhr
Öffnungszeiten nach der Wiesn:
Mo, 6.10., 10 – 18 Uhr und Di, 7.10. – Fr, 10.10.,
jeweils 9 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr.
Ab 3. November 2014 können alle Wiesn-Fundsachen im städtischen Fundbüro, Oetztaler Straße 19, 81373 München (U-Bahn Harras) abgeholt werden.
Bis 30. Januar 2015 werden die Fundstücke dort aufbewahrt. Sofern sich in der eingelieferten Fundsache verwertbare Hinweise auf den Eigentümer befinden (zum Beispiel Ausweise, Handy-SIM-Karten), werden diese nach dem Oktoberfest automatisch benachrichtigt. Fundsachen auswärtiger oder ausländischer Besucher werden an die Heimatgemeinden, die
Botschaften oder Konsulate versendet.
Weitere Informationen: www.fundbuero-muenchen.de

Gepäckaufbewahrung
Für Besucher, die ihr Gepäck für die Dauer des Wiesnbesuchs hinterlegen wollen, betreut das Bayerische Rote Kreuz (BRK) eine Gepäckaufbewahrung am U-Bahnhof Theresienwiese. Dort besteht die Möglichkeit, gegen Gebühr Kinderwagen einzustellen und nach Voranmeldung Krankenrollstühle auszuleihen. K

inderbetreuung und Wickelstation
Im Servicezentrum Theresienwiese (SZT), Eingang Festleitung, betreut die Kinderfundstelle des BRK im Wiesntrubel verloren gegangene Kinder und bietet Wickel- und Stillplätze an. Im Biergarten am Familien-Platzl (Straße 3 Ost) stehen zudem ein Wickelraum, eine Mikrowelle zum Erwärmen von Babynahrung und ein Kinderwagenparkhaus zur Verfügung.

Medizinische Versorgung
Das BRK unterhält im Servicezentrum Theresienwiese (Eingang „Erste Hilfe“), am Esperantoplatz und am nördlichen Ende der Schaustellerstraße sowie am Ausgang OW 3 der Oidn Wiesn Notfallstationen. Automaten mit Erste-Hilfe-Utensilien für den kleinen Notfall befinden sich am Ausgang Esperantoplatz, am Familien-Platzl (Straße 3 Ost), unterhalb der Bavaria und am U-Bahnhof Theresienwiese.

Öffentliche Verkehrsmittel zur Wiesn
Die Verkehrsmittel der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG (U-Bahn, Bus und Tram) und der S-Bahn München im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) stehen allen Wiesn-Besuchern zur Verfügung. Mit Haltestellen in unmittelbare Nähe des Festplatzes ist die Wiesn mit U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn und Bus gut zu erreichen.
Detailinformationen sind im Internet unter www.mvv-muenchen.de, www.mvg-mobil.de und www.s-bahn-muenchen.de erhältlich.

Fahrrad-Rikschas
An folgenden Standorten werden Standplätze für Rikschas eingerichtet:
• Schubertstraße
• Kobellstraße
• Sankt-Pauls-Platz
• Martin-Greif-/ Ecke Schwanthaler Straße
• Pettenkoferstraße

Taxistandplätze
Für die Dauer des Oktoberfests werden im Umfeld der Theresienwiese folgende Taxistände eingerichtet:
• Schwanthalerstraße Südseite (auf Höhe Bavariaring)
• Schwanthalerstraße Nordseite (zwischen Paul-Heyse- und Martin-Greif-Straße)
• Kaiser-Ludwig-Platz Westseite (zwischen Beethoven- und Schubertstraße)
• Herzog-Heinrich-Straße Westseite (zwischen der Zufahrt zu Anwesen Kaiser-Ludwig-Platz 10 und Mozartstraße)
• Hans-Fischer-Straße, an der Theresienwiese (von 20 – 5 Uhr)

Park-and-Ride
Bei Anreise mit dem PKW aus der Region wird empfohlen, die Innenstadt zu meiden und von der Autobahn direkt die Park-and-Ride-Stationen anzufahren. Von dort können die öffentlichen Verkehrsmittel zur Wiesn benutzt werden.
Weitere Informationen: www.parkundride.de

Wiesn-Post
Die Deutsche Post AG, Niederlassung Philatelie GmbH, richtet neben dem Haupteingang für die Oktoberfest-Gäste ihren Service ein. So können Wiesngrüße und Souvenirs, wie zum Beispiel Bierkrüge, problemlos in alle Welt geschickt werden.

Reisebusse – Anfahrt und Standplätze
Vom 20. September bis zum 5. Oktober wird rund um die Theresienwiese ein Sperrring, auch für Omnibusse, eingerichtet. Deshalb wird dringend empfohlen, die Theresienwiese nicht anzufahren. Parkmöglichkeiten gibt es in der Hansastraße 51 (IGA-Parkplatz), in der P+R-Anlage Fröttmaning, in der Tübinger Straße, auf der Sonderfreifläche Neue Messe München (De-Gaspari-Bogen) und am Wohnmobilstellplatz Westendstraße.
Informationen über Standplätze für Reisebusse können im Internet unter www.oktoberfest.eu im Vorfeld des Oktoberfestbesuches eingeholt werden. Über den jeweiligen Belegungsstand der Parkplätze wird über Verkehrsfunk informiert.

Reservierungen
Plätze in den Festzelten können nur direkt beim jeweiligen Festwirt reserviert werden. Ein Verzeichnis der Reservierungsbüros findet sich unter www.oktoberfest.eu im Internet.
Auch wenn die Zelte ausgebucht sind, stehen durch kurzfristige Stornierungen freie Kapazitäten zur Verfügung. Die Wirte informieren auf den Webseiten der Festhallen über verfügbare Plätze.
Reservierungen zur Mittagswiesn (Montag – Freitag bis 17 Uhr) an einzelnen Werktagen sind aber immer noch möglich. Auskünfte dazu gibt es bei den Festwirten. Zudem bietet jedes Festzelt zur Mittagswiesn einen großen nicht reservierten Bereich an und es werden in vielen Zelten besondere Mittagsschmankerl geboten.

Damit Spontanbesuche möglich sind, müssen unter der Woche in allen Festhallen mit Ausnahme des Weinzeltes und der Käfer Wies’n-Schänke ein Viertel der Plätze reservierungsfrei sein, an den Wochenenden bis 15 Uhr sogar die Hälfte aller Plätze, ab 15 Uhr müssen auch noch 35 Prozent der Plätze freigehalten werden.

Die Verzehrgutscheine der Festzelte haben grundsätzlich nur für die Dauer des Oktoberfestes 2014 Gültigkeit, werden jedoch in den Betrieben der Wiesn-Wirte meist bis mindestens Ende Oktober 2014 in Zahlung genommen. Eine Einlösung an Sonn- und Feiertagen ist häufig nicht möglich. Über die genauen Möglichkeiten der Einlösbarkeit nach der
Wiesn geben offizielle Oktoberfestseite www.oktoberfest.eu im Internet sowie die jeweiligen Festwirte Auskunft.

Security Point
Im Rahmen der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ steht mit dem Security Point seit 2003 eine Anlaufstelle für Frauen in unterschiedlichsten Notlagen auf dem Oktoberfest zur Verfügung. Im Servicezentrum Theresienwiese hinter der Schottenhamel-Festhalle können alle Sicherheitskräfte, die den Button der Aktion tragen, angesprochen werden. Sie bringen die betroffenen Mädchen und Frauen umgehend zu den Mitarbeiterinnen des Security Points. Betreut wird dieser Service von geschulten Mitarbeiterinnen der Initiativen AMYNA – Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch, IMMA – Initiative Münchner Mädchenarbeit und dem Frauennotruf München, die mit Rat und Tat
hilfesuchenden Wiesn-Besucherinnen zur Seite stehen.

Die mehrfach prämierte Aktion wurde 2010 mit dem Anita-Augspurg-Preis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet und setzt ein Zeichen gegen sexuelle Belästigung auf Volksfesten. Die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter, Bürgermeister Josef Schmid und Bürgermeisterin Christine Strobl stehende Aktion wird unterstützt durch die Stiftung „Hänsel+Gretel“. Mit diesem spezifischen Hilfsangebot für Mädchen und Frauen ist das Oktoberfest weltweit führend und wird seiner Vorbildfunktion als innovatives Volksfest gerecht.

Toiletten
Alle Toilettenanlagen auf der Wiesn sind kostenlos zugänglich.

Wiesn-Hits für Kids
Eine Auflistung mit speziellen Angeboten und Serviceleistungen für Kinder und Familien findet sich im Internet unter www.oktoberfest.eu und im offiziellen Wiesn-Magazin.

Wohnmobil
Rund um die Theresienwiese bestehen keine Parkmöglichkeiten für Wohnmobile. Es steht eine Sonderfreifläche auf dem Messegelände in München-Riem als Parkraum mit sanitären Einrichtungen für ca. 1.250 Wohnmobile zur Verfügung. Das Festgelände ist von dort aus mit der U-Bahn (10-Minuten-Takt) in circa 20 Minuten erreichbar.

Der Campingplatz München-Obermenzing nimmt ebenfalls Wohnmobile auf. Die Theresienwiese ist von dort mit der Stadtbus-Linie 164 (Haltestelle Campingplatz Obermenzing) durch Umsteigen in Untermenzing auf die S-Bahn S 2 (bis Hackerbrücke) zu erreichen. Parkraum mit sanitären Einrichtungen gibt es auch in der Westendstraße 210, drei U-Bahn-
Stationen von der Wiesn entfernt. Die Stell- und Parkplätze sind ausgeschildert. Zusätzlich informiert ein dreisprachiges Infoblatt (D – I – EN), erhältlich an den Tourist Informationen im Rathaus und am Hauptbahnhof, an Rastplätzen und im Internet unter www.oktoberfest.eu.