“Schlemmerreise Altbayern und Schwaben: Zwischen Donau und Inn” 24.8.2013

Aug
24
16:15

“Schlemmerreise Altbayern und Schwaben: Zwischen Donau und Inn” am Samstag, 24.8.2013, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Schön ist Straubing mit seinen verwinkelten Gassen und spitzgiebeligen Türmen. Schön war auch die Bürgerstochter Agnes Bernauer. Ihr Verhängnis: Sie wurde einst von Herzog Albrecht geliebt.
Da jedoch sein Vater Herzog Ernst dieses Verhältnis aufs Schärfste missbilligte, ließ er sie u. a. wegen Zauberei und Hochverrats zum Tode verurteilen und in der Donau ertränken.

Konditormeister Josef Krönner, Nachfahre einer alten Zuckerbäckerdynastie, widmet ihr die “Agnes-Bernauer-Torte.”

Passau mit seinem Dreiflüsseeck aus Inn, Ilz und Donau, gehört mit Wien und Budapest zu den Höhepunkten einer jeden Fluss-Kreuzfahrt. Ein beliebtes Gasthaus in der Stadt ist das Gasthaus “Heiligenstift”, das weithin bekannt ist für seinen Tafelspitz mit Apfelkren und Röstkartoffeln. Seit rund 100 Jahren sind die Simons in Passau für süße Versuchungen zuständig: erst als Wachszieher und Lebzelter, dann als Konditoren. Ihre Goldhauben-Pralinen mit echtem Blattgold spiegeln eine lange Tradition wider.

Papst Benedikt XVI. nannte den Marien-Wallfahrtsort Altötting “das Herz Bayerns”. Drei mächtige Kirchen warten auf die Gläubigen: die gotische Stiftspfarrkirche, die barocke Klosterkirche und die neubarocke Basilika, die 8.000 Menschen fassen kann. Hinzu kommt die Gnadenkapelle im Zentrum, die seit dem Mittelalter Wallfahrtsort ist. Doch nicht nur für die Seele, auch für den Leib wird in Altötting gesorgt. So etwa im “Hotel zur Post”, dessen Ursprünge bis ins 13. Jahrhundert zurückgehen. Auf dem Speisezettel steht z. B. Zanderfilet im Speckmantel mit Erbsenschoten.

“Schlemmerreise Altbayern und Schwaben: Zwischen Donau und Inn” am Samstag, 24.8.2013, um 16:15 Uhr im Bayerischen Fernsehen