Vermisster Gleitschirmflieger am Heuberg

2.11.2013. Seit dem Abend des 31.10.2013 läuft die Suche nach einem vermissten Gleitschirmflieger im Bereich des Heubergs auf Hochtouren.

Auch am heutigen 02.11.13 sind wieder Kräfte der Bergwacht und der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei an der Suche beteiligt.

Der 49-jährige Mann aus Bruckmühl wollte am 31.10.2013 einen Gleitschirmflug vom Heuberg aus machen. Noch gegen 15:45 Uhr telefonierte er mit seiner Ehefrau und gab an, ca. 15 Minuten vom Gipfel entfernt zu sein. Seit dem gibt es von Herrn Kuttner kein Lebenszeichen mehr.

Sein Pkw wurde noch am 31.10.2013 südlich von Nußdorf im Bereich Labach aufgefunden, weswegen davon ausgegangen wird, dass er in Richtung des Heubergs aufgestiegen ist. Es wird von einem Unglücksfall ausgegangen.

Auch am heutigen 2.11.2013 suchen ca. 40 Mann der Bergwachten Brannenburg, Oberaudorf, Bad Feilnbach, Wasserburg und Rosenheim nach dem Mann. Ein Hubschrauber der Bundeswehr unterstützt ebenfalls wieder bei der Suche, ein Polizeihubschrauber ist angefordert. 10 Spezialisten der Alpinen Einsatzgruppen der Polizei aus Rosenheim und Grassau, zwei Alpin-Diensthunde, ein Personensuchhund und Beamte der PI Brannenburg sind aus polizeilicher Sicht an den Suchmaßnahmen beteiligt.

Die Polizei hat nun folgende Fragen:

Wer hat den Mann seit dem 31.10.2013 im Bereich des Heubergs oder im Bereich Labach (südlich von Nußdorf a. Inn) gesehen?

Wer hat am 31.10.2013 im Bereich des Heubergs einen solchen markanten, rot-orange-weiss-farbenen Gleitschirm wahrgenommen? Konnte beobachtet werden, dass der Gleitschirm verdächtige Flugbewegungen machte und ggf. zur Landung ging? Wenn ja, wo war das?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Brannenburg unter der Rufnummer 08034/9068110 oder jede andere Polizeiinspektion entgegen.


Schreibe einen Kommentar