1.10.2020 – Tödlicher Unfall in Garmisch-Partenkirchen

2.10.2020 Garmisch-Partenkirchen/Oberbayern. Am 1. Oktober wurde ein 63-jähriger Fahrradfahrer gegen 13.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 tödlich verletzt. Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Am 1.10.2020, gegen 13:45 fuhr, ein 63-Jähriger in Garmisch-Partenkirchen wohnender Mann mit seinem Rennrad auf dem Radweg neben der B2 Richtung Garmisch.

In die gleiche Richtung fuhr ein 24-jähriger in Augsburg Wohnender mit seinem 18t Lkw nebst 16t Anhänger.

Kurz unter der Schwabekurve bog der Lkw-Fahrer nach rechts in eine Ausbuchtung ein. Als der Lkw mit dem Führerhaus auf dem Radweg war, kollidierte der bergab fahrende Radfahrer mit dem Führerhaus des Lkw und kam in der Folge unter die Vorderräder des Anhängers. Trotz getragenen Helmes war der Radfahrer sofort tot.

Ein Gutachter nahm die ganze Unfallstelle zur Erstellung einer Unfallanalyse auf.

Die Feuerwehr Partenkirchen war mit 34 Mann im Einsatz, der Rettungsdienst mit 4 Rettern und einem Notarzt. Die B2 war bis ca. 18:00 Uhr gesperrt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)