10.4.2019 – Tödlicher Unfall auf der A94 bei Anzing

10.4.2019 Anzing/Oberbayern. Am 10.4.2019, gegen 12:20 Uhr, ereignete sich auf der B94 in Fahrtrichtung Passau, kurz vor der AS Anzing, ein Verkehrsunfall bei dem eine Person verstarb.

Aus bislang unbekannten Gründen kam ein 28-jähriger Fahrer eines Renault aus dem Landkreis Ebersberg, nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem dortigen Brückenpfeiler.

Das schwer beschädigte Fahrzeug kam im Straßengraben zum Liegen und fing zu brennen an.

Unfallersthelfer konnten den bewusstlosen Fahrer aus dem Fahrzeug retten und versuchten diesen wiederzubeleben.

Die Reanimation wurde durch den Rettungsdienst und Notarzt übernommen, verlief jedoch erfolglos.

Die Autobahn musste aufgrund der Rettungsarbeiten und die Landung des Rettungshubschraubers für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der AS Parsdorf ausgeleitet. Der Verkehr staute sich bis zum Autobahnkreuz München-Ost zurück.

Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 8000 Euro.

Es befanden sich mehrere Rettungskräfte, zwei Notärzte und ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Außerdem befanden sich die freiwilligen Feuerwehren Anzing, Poing, Parsdorf/Hergolding und Gelting mit ca. 35 Mann vor Ort.

Die Feuerwehren wurden durch die Kreisbrandinspektion Ebersberg, welche ebenfalls vor Ort war, koordiniert. Außerdem war die Autobahnmeisterei Hohenbrunn mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.