10.8.2013 – Unfall bei Gleisbauarbeiten am Bahnhof von Kochel am See

11.8.2013 Kochel am See. Bei Gleisbauarbeiten am Bahnhof von Kochel am See kam es am Samstagnachmittag, 10. August 2013, zu einem folgenschweren Unfall. Ein 56-jähriger Arbeiter wurde von einer Arbeitsmaschine erfasst und getötet.

Beamte des Weilheimer Kriminaldauerdienstes übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur Ursache des Betriebsunfalles.

Am Bahnhof von Kochel werden derzeit Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt, ein regulärer Zugbetrieb findet deshalb nicht statt. Ein 56-jähriger Arbeiter aus Pfarrkirchen war am Samstagnachmittag gegen 14.10 Uhr mit Messarbeiten beschäftigt und hatte sich dazu geduckt an den Gleiskörper gestellt.

Zur selben Zeit führte ein 42-jähriger Arbeiter einer anderen Firma, nur einige Meter entfernt davon, Baggerarbeiten aus. Der Mann fuhr dabei mit einem 2-Wege-Bagger auf den Gleisen einige Meter rückwärts und übersah dabei wohl den 56-Jährigen. Der wurde von einem Rad niedergedrückt, von der Arbeitsmaschine überrollt und dabei getötet.

Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Weilheim nahmen vor Ort die Ermittlungen zum Hergang des tragischen Betriebsunfalls auf.


Schreibe einen Kommentar