11.10.2019 – Tödlicher Bergunfall oberhalb der Höllentaleingangshütte

13.10.2019 Grainau/Oberbayern. Die Wanderung eines Urlauberehepaares oberhalb der Höllentaleingangshütte am Freitagnachmittag, 11.10.2019, endete leider äußerst tragisch. Die Frau stürzte eine hohe Felswand hinab und verstarb noch an der Unfallstelle. Nun sucht die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen nach möglichen Zeugen.

Ein Ehepaar aus Baden-Württemberg beging am Freitag, gegen 14:00 Uhr, gemeinsam den „Stangensteig“ oberhalb der Höllentaleingangshütte im Abstieg. Die 63 Jahre alte Frau rutschte unglücklich aus und stürzte die ca. 100 m hohe Felswand in Richtung des Hammersbachs ab. Der Ehemann alarmierte umgehen die Rettungsstelle.

Ein Rettungshubschrauber aus Murnau mit Kräften der Bergwacht Grainau verlegte sofort zum Unglücksort. Allerdings konnte die verständigte Notärztin aufgrund der schweren Verletzungen der Verunglückten lediglich den Tod feststellen. Der Ehemann der abgestürzten Wanderin wurde mittels des Rettungshubschraubers zur Bergwacht nach Grainau zur weiteren Betreuung geflogen.

Die tödlich verunglückte Frau wurde durch eine sechsköpfige Bergwachtmannschaft aus Grainau, sowie zwei Polizeibeamten der Alpinen Einsatzgruppe, terrestrisch geborgen und zum Friedhof nach Grainau verbracht.

Zeugen, die den Stangensteig am 11.10.2019, zwischen 14.00 Uhr und 14:30 Uhr, benutzten und den Absturz beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/917-0 zu melden.

Symbolfotos: Bayerische Polizei