11.11.2013 – Brand in Garching-Wald

11.11.2013 Garching. Am frühen Morgen des Montag, 11. November 2013, brach in einem Wohnhaus im Garchinger Ortsteil Wald an der Alz ein Feuer aus.

Drei Personen mussten sich mit leichten Rauchgasvergiftungen in einem Krankenhaus behandeln lassen, der Sachschaden dürfte bis zu 100.000 Euro betragen. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Kriminalpolizeistation Mühldorf.

Es war kurz vor 02.30 Uhr, als der Brand in dem freistehenden Haus im Ortsteil Wald an der Alz von der Integrierten Leistelle an die Polizei gemeldet wurde. Bereits 20 Minuten später hatten die Feuerwehren aus Wald an der Alz und Garching das Feuer gelöscht, das gesamte Gebäude wurde durch Rauch und Ruß aber stark beschädigt und dürfte bis auf weiteres nicht bewohnbar sein.

Zwei Männer und eine Frau erlitten Rauchgasvergiftungen und kamen deswegen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes übernahmen vor Ort die Ermittlungen, die seit heute Morgen vom Fachkommissariat der Kripo Mühldorf weitergeführt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte bis zu 100.000 Euro betragen. Nach dem Stand der Untersuchungen dürfte ein technischer Defekt an einem älteren Elektrogerät im Wohnzimmer für das Feuer verantwortlich gewesen sein.


Schreibe einen Kommentar