11.3.2021 – Tödlicher Unfall auf der A94 bei Altötting

11.3.2021 Altötting/Oberbayern. Am Donnerstag, 11.3.2021, kam es gegen 07:35 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A94 auf Höhe der Anschlussstelle Altötting. Bei dem Unfall erlitt ein 80-Jähriger tödliche Verletzungen. Die Autobahnpolizei Mühldorf hat noch vor Ort unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Untersuchungen zum Unfallhergang aufgenommen. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt.

Am Donnerstag, 11.3.2021, gegen 07:35 Uhr, kam es auf der A94 unmittelbar an der Anschlussstelle Altötting zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Ein 80-jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Altötting kam von der Staatsstraße 2876 und fuhr an der Anschlussstelle Altötting zunächst in Richtung München richtig auf die A94 auf.

Dort wendete er aber dann aus bislang noch ungeklärter Ursache mit seinem Pkw, Marke Opel. Er fuhr sodann falsch in Richtung Passau.

Zwischen den Anschlussstellen Altötting und Neuötting kollidierte er mit einem entgegenkommenden Pkw, Marke, VW-Golf, einer 24-jährigen Frau aus dem Landkreis Altötting und schleuderte anschließend noch gegen den Anhänger eines entgegenkommenden Lkw.

Der 80-jährige Falschfahrer und seine 81-jährige Ehefrau, welche Beifahrerin war, wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und wurden von der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr befreit.

Bei dem Unfall zog sich der 80-jährige Pkw-Fahrer tödliche Verletzungen zu.

Seine Ehefrau wurde bei dem Unfall schwerverletzt. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus Altötting eingeliefert.

Die 24-jährige Golf-Fahrerin wurde ebenfalls schwerverletzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein verbracht.

Der Schaden am Opel beträgt ca. 8.000, — Euro, der Schaden am Golf beträgt ca. 15.000,– Euro und der Schaden am Lkw-Anhänger beträgt ca. 5.000,– Euro.

Auf staatsanwaltschaftliche Anordnung wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Dementsprechend wurden beide beteiligte Pkw sichergestellt und abgeschleppt.

Vor Ort waren zahlreiche Rettungs- und Feuerwehrkräfte aus Neuötting, Winhöring und Reischach sowie die Straßenmeisterei der Autobahnmeisterei zur Bergung der Unfallbeteiligten und Sicherung der Unfallstelle.

Die A94 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der Fahrbahn in Richtung München gesperrt. Der Verkehr wurde ausgeleitet.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen.

Die Autobahnpolizei Mühldorf bitte um Zeugenhinweise unter Telefon: 08631/3673-310.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)