11.8.2019 – Leichnam des vermissten Tauchers aus Walchensee geborgen

12.8.2019 Oberbayern. Wie berichtet, wurde seit Samstag, 27. Juli 2019, ein Mann nach einem Tauchgang im Walchensee vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen von Polizei und Wasserrettung folgten seitdem. Am gestrigen 11. August konnte der Leichnam des 52-Jährigen aus dem See geborgen werden. Die weiteren Untersuchungen in dem Fall führt nun die Kriminalpolizei.

Drei befreundete Taucher unternahmen am 27. Juli einen Tauchgang im Walchensee. Beim Auftauchen verloren sich die Männer in einer Tiefe von 90 Metern aus den Augen. Als der 52-jährige, erfahrene Taucher nicht an die Oberfläche zurückkehrte, führten seine Freunde die entsprechenden Alarmierungen durch.

Unverzüglich wurden danach Suchmaßnahmen mit Booten und Tauchern der Wasserwachten sowie mit Hilfe eines Polizeihubschraubers eingeleitet, blieben aber zunächst erfolglos.

Bei etlichen Tauchgängen der Tauchergruppe der Bayerischen Bereitschaftspolizei, auch mit Hilfe von entsprechenden Gerätschaften, konnte der Vermisste bis zum 10. August nicht im See gefunden werden.

Dann wurde der Körper des Tauchers von einem anderen Taucher in einer Tiefe von etwa 70 Metern im nördlichen Teil des Walchensees gesehen.

Die Spezialisten der Tauchergruppe organisierten für den gestrigen Sonntagmorgen die Bergungsaktion und gegen 12:45 Uhr konnte der Leichnam aus dem See an Land gebracht werden.

Angehörige identifizierten den Toten zweifelsfrei als den vermissten 52-Jährigen und hatten die Möglichkeit Abschied zu nehmen.

Die weiteren Untersuchungen in dem Fall führt nun die Kriminalpolizei Weilheim.