14.11.2013 – Bierdieb mit „rekordverdächtigem“ Alkoholwert in Ainring-Mitterfelden

15.11.2013 Ainring. Nachdem er in einem Getränkemarkt eine Kiste Bier gestohlen hatte, machte sich ein 27-Jähriger gleich daran, die Tatbeute zu „verwerten“.

Er wurde etwa zwei Stunden nach dem Diebstahl mit einem „rekordverdächtigen“ Alkoholwert zu Hause von einer Polizeistreife angetroffen.

Die Polizeiinspektion Freilassing wurde am Donnerstagmorgen gegen 08.00 Uhr darüber informiert, dass kurz zuvor aus einem Getränkemarkt im Ainringer Ortsteil Mitterfelden eine Kiste Bier gestohlen worden war.

Ein 27-Jähriger aus dem Landkreis hatte von einem vor dem Geschäft aufgestellten Stapel Bier einen Kasten weggenommen und war damit nach Hause gegangen. Weil dem Mann wegen mehrerer Ladendiebstähle in der Vergangenheit bereits ein Hausverbot erteilt worden war, kannte das Verkaufspersonal die Personalien.

Eine sofortigen Wohnungsnachschau durch die Streife verlief zunächst ergebnislos. Zwei Stunden später konnte der Gesuchte dann doch zu Hause angetroffen werden. Von den 20 Flaschen Bier waren da nur noch drei übrig. Ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert von unglaublichen 5,25 Promille!

Trotz dieses „rekordverdächtigen“ Wertes war eine medizinische Versorgung offensichtlich nicht geboten. Die Verständigung mit dem Mann war, so die eingesetzten Beamten, problemlos möglich. Gegen den 27-Jährigen wird wieder einmal eine Strafanzeige wegen des Ladendiebstahls vorgelegt.


Schreibe einen Kommentar