14.12.2019 – Brand in Ruhpolding

15.12.2019 Ruhpolding/Oberbayern. Aus bislang ungeklärter Ursache brach am Samstagabend, 14. Dezember 2019, in einem Zimmer einer Pension in Ruhpolding in Feuer aus. Verletzt wurde zum Glück niemand, es entstand aber ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Kriminalpolizei Traunstein.

Mehr als 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei rückten am Samstagabend, gegen 18:00 Uhr, zu einem Brand in einer Ruhpoldinger Pension aus. Ein Zimmer im Dachgeschoß des Beherbergungsbetriebes in der Brandstätter Straße stand in Vollbrand.

Um sicher zu gehen, dass sich keine Personen mehr in dem Haus befinden, suchten mehrere Atemschutztrupps der Feuerwehr das verrauchte Gebäude ab. Es stellte sich aber heraus, dass alle Anwesenden bereits das Haus verlassen und sich in Sicherheit gebracht hatten. Mehrere Personen wurden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, blieben aber zum Glück unverletzt.

Nachdem das Feuer gelöscht war, stellte die Feuerwehr noch bis tief in die Nacht hinein eine Brandwache. Im Einsatz waren die Wehren aus Ruhpolding, Eisenärzt, Siegsdorf und Inzell.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) übernahm die ersten Ermittlungen für die Kripo Traunstein, die vom zuständigen Fachkommissariat weitergeführt werden. Der Sachschaden beträgt den Einschätzungen der Ermittler zufolge etwa 50.000 Euro.

Weshalb das Feuer in dem Raum im Dachgeschoß der Pension ausbrach, ist derzeit noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)