15.8.2013 – Feuer in Gröbenzell

16.8.2013 Gröbenzell. Gestern, kurz vor 23:00 Uhr, loderten Flammen aus dem Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Gröbenzell.

Die alarmierte Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser verhindern. Der Dachstuhl brannte jedoch komplett aus. Zwei anwesende Bewohner des Hauses erlitten einen Schock.

Nachbarn alarmierten kurz vor 23:00 Uhr die Feuerwehr, da der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Flammen stand. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Häuser verhindern. Der Dachstuhl selber brannte komplett aus.

Das übrige Gebäude wurde durch Löschwasser und Verrußung beschädigt, so dass nach einer ersten Einschätzung Schaden am Haus in Höhe von etwa 500.000 Euro entstand. Wegen der enormen Rauchentwicklung wurden vorsorglich drei Nachbarhäuser von Polizei und Feuerwehr evakuiert. Die Bewohner konnten nach ca. zwei Stunden wieder in ihre Häuser zurück.

Die beiden im Haus anwesenden 17-jährigen Mädchen konnten das brennende Gebäude unverletzt verlassen. Sie erlitten allerdings einen Schock und wurden vor Ort durch das verständigte Kriseninterventionsteam betreut. Die Eltern der Beiden befanden sich im Urlaub und wurden umgehend verständigt.

Heute Vormittag nahmen die Brandfahnder der Kripo Fürstenfeldbruck die Ermittlungen am Brandort auf. Nach deren ersten Feststellungen brach der Brand im Bereich einer angebauten Veranda in Hochparterre aus und griff dann auf das Dach über. Aufgrund der starken Zerstörung am Brandherd können derzeit keine Angaben zur Brandursache gemacht werden. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Am Brandort waren etwa 70 Kräfte der Feuerwehren Gröbenzell, Puchheim Bhf, Geiselbullach, Olching und Graßlfing eingesetzt. Des weiteren waren vorsorglich drei Rettungswägen und ein Notarzt vor Ort, ebenso die Polizeiinspektion Gröbenzell mit mehreren Streifenwägen.


Schreibe einen Kommentar