16.7.2013 – 5-jähriger Möchtegern-Rennfahrer an Tankstelle

17.7.2013 Mühldorf am Inn. Ein 5 Jahre junger Bub wollte am Dienstagnachmittag, 16. Juli 2013, ein Pocketbike an einer Tankstelle betanken. Eine Polizeistreife brachte den angehenden Rennfahrer samt Maschine wieder heim – per Auto.

Der Junge kreuzte gegen 13:15 Uhr an der Tankstelle auf und schob dabei ein Pocketbike. Weil er für das dringend benötigte Benzin aber kein eigenes Geld hatte, sollte eine Passantin als Sponsor einspringen. Die verständigte Streife der Mühldorfer Polizeiinspektion brachte den kleinen Ausreisser – die Eltern suchten bereits nach ihrem Sprössling – mit dem Streifenwagen wieder heim.

Das Pocketbike hatte der Junge übrigens aus dem Schuppen seines Großvaters geholt. Der angehende Rennfahrer soll es nächste Woche zu seinem Geburtstag als Geschenk bekommen.

Danach werden seine Eltern hoffentlich darauf achten, dass er damit nicht auf öffentlichen Straßen unterwegs ist, denn diese Mini-Motorräder haben keine Strassenzulassung!

Die Polizei rät dringend davon ab, Kraftfahrzeuge ohne die erforderliche Erlaubnis im öffentlichen Verkehrsraum in Betrieb zu setzen, denn Fahrzeugbesitzer und Fahrzeugführer machen sich dabei regelmäßig strafbar!


Schreibe einen Kommentar