17.6.2019 – Tödlicher Unfall auf der B12 bei Neupullach

18.6.2019 Forstinning/Oberbayern. Am Abend des 17.6.2019, kurz nach 18:00 Uhr, kam es auf der B12 bei Neupullach zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 55-jähriger BMW-Fahrer aus der Gemeinde Forstinning kam aus bislang ungeklärter Ursache im Berufsverkehr auf die Gegenfahrspur und kollidierte dabei nahezu frontal mit einem entgegen kommenden Sattelzug.

Der 50-jährige LKW- Fahrer versuchte noch mittels Vollbremsung und Ausweichmanöver nach rechts den Unfall zu vermeiden. Jedoch stieß der BWM gegen den Sattelzug.

Durch den Anstoß kam der BMW ins Schleudern und überschlug sich. Durch die durch die Luft fliegenden Fahrzeugteile des BWM wurde ein weiterer PKW, Opel, eines 21-jährigen Müncheners beschädigt.

Der LKW – Fahrer wurde vorsorglich zur Überprüfung ins Krankenhaus verbracht, verblieb aber letztlich unverletzt.

Der Fahrer des BMW wurde schnellstmöglich durch die ankommenden Ersthelfer der Feuerwehr und des Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug geborgen. Trotz langanhaltender und ständiger Reanimation erlag er jedoch noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Um die genaue Unfallursache zu erforschen wurde ein Gutachter zu Rate gezogen und die beiden beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Aus diesem Grund kam es auf der B12 für knapp 5 Stunden zu einer Vollsperrung.

Die Arbeit der Polizei wurde durch die Feuerwehren Forstinning, Forstern, Markt Schwaben und Hohenlinden v.a. auch beim Aufbau der Umleitung unterstützt. Ebenfalls waren neben dem Rettungshubschrauber auch die Rettungsdienste aus Ebersberg und Markt Schwaben sowie ein Notarzt vor Ort.

Da aus dem verunglückten LKW Betriebsstoffe ausliefen, wurde neben einem Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes auch das THW Markt Schwaben um Unterstützung gebeten.

Die Straßenreinigung und Freigabe der B12 erfolgte durch die zuständige Straßenmeisterei.

Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 35.000 €.