21.5.2019 – Tödlicher Betriebsunfall in Penzberg

22.5.2019 Penzberg/Oberbayern. Bei Arbeiten in einem Penzberger Betrieb für Antriebstechnik kam am späten Dienstagabend, 21. Mai 2019, ein 63 Jahre alter Arbeiter ums Leben. Die Kriminalpolizei Weilheim untersucht jetzt, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte.

Der 63-Jährige arbeitete in der Nachtschicht alleine in einer Halle des Betriebes in der Seeshaupter Straße und wurde leblos von einem Arbeitskollegen um kurz vor Mitternacht gefunden.

Der Verunglückte war von einer tonnenschweren Metallbandrolle (sog. „Coil“) eingeklemmt worden, der sofort alarmierte Notarzt konnte leider nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim untersuchen derzeit gemeinsam mit Spurensicherungsspezialisten, dem Gewerbeaufsichtsamt und Vertretern der Berufsgenossenschaft, wie es zu dem tragischen Unfallgeschehen kommen konnte.