23.1.2018 – Tatverdächtiger nach sexuellem Missbrauch von Kindern in Garmisch-Partenkirchen festgenommen

24.1.2018 Garmisch-Partenkirchen/Oberbayern. Bereits am Montag, den 22.01.2018, sprach ein bis dahin unbekannter Täter in Garmisch-Partenkirchen zwei Kinder auf der Straße an und forderte sie zu sexuellen Handlungen auf.

Der Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen gelang schon am Folgetag die Ermittlung und Festnahme eines Tatverdächtigen. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.

Am Montagmittag sprach ein Unbekannter zwei acht- und zwölfjährige Kinder in der Burgstraße in Garmisch-Partenkirchen auf offener Straße an und forderte sie auf, sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Die beiden auf dem Heimweg von der Schule befindlichen Kinder verhielten sich genau richtig. Sie liefen von dem Mann weg und vertrauten sich zuhause sofort ihren Eltern an. Diese erstatteten Anzeige bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen.

WERBUNG:

Den Fall übernahm im Anschluss die zuständige Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen. Den Ermittlern gelang es, vor allem aufgrund der guten Täterbeschreibung, bereits am Folgetag, einen Tatverdächtigen zu ermitteln und festzunehmen.

Nachdem die Staatsanwaltschaft München II Haftantrag stellte, wurde der 22-jährige Tatverdächtige aus dem Raum Garmisch-Partenkirchen heute, am 24.01.2018, dem Haftrichter beim Amtsgericht München vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl.