27.7.2013 – Geisterfahrer-Unfall auf A96 bei Landsberg West

28.7.2013. Ein 76-jähriger Falschfahrer verursachte getsern Morgen einen Verkehrsunfall auf der A 96 auf Höhe der Anschlussstelle Landsberg West.

Der Verursacher verstarb nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus. Ein weiterer Unfallbeteiligter wurde mittelschwer verletzt.

Gestern Morgen um 08;35 Uhr kam es auf der Autobahn München – Lindau auf Höhe der Anschlussstelle Landsberg West zu einem Falschfahrerunfall.

Ein 76-jähriger Fahrer eines VW Polo fuhr auf der Richtungsfahrbahn Lindau in falscher Richtung und kollidierte dann auf Höhe der Einfahrt Landsberg West mit einem Pkw, BMW, an dessen Steuer ein 45-jähriger Münchner saß. Durch den heftigen Aufprall wurde der Falschfahrer sehr schwer verletzt und verstarb nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus.

Der Fahrer des BMW kam mit leichteren Verletzungen davon. Er erlitt eine Armfraktur. Ein 22-jähriger Autofahrer erlitt einen Schock, als er dem Falschfahrer unmittelbar vor der Kollision noch ausweichen konnte. Die Autobahn A 96 wurde für die Landung des Rettungshubschraubers total gesperrt. Im Anschluss konnte an der Unfallstelle einspurig vorbeigeleitet werden.

Die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck ist für die Unfallaufnahme zuständig. Sie wird von einem durch die Staatsanwaltschaft beauftragten Gutachter unterstützt. Die Feuerwehr Landsberg und die Autobahnmeisterei Mindelheim unterstützten bei der Bergung und Absicherung.

Inzwischen meldeten sich zwei weitere Autofahrer, darunter ein Wohnwagengespann, die beim Ausweichen mit dem Falschfahrer kollidierten. Es entstand jeweils Sachschaden.


Schreibe einen Kommentar