28.2.2021 – Corona-Einsätze am Wochenende in Oberbayern

1.3.2021 Oberbayern. Verschiedene Einsätze mit Bezug zur Corona-Pandemie beschäftigten die Polizei im südlichen Oberbayern auch an diesem Wochenende.

Sachbeschädigungen durch Graffiti in Irschenberg

Am Samstagabend, 27.2.2021, gegen 22:00 Uhr, erwischten Beamte der Polizeiinspektion Miesbach im Bereich einer Autobahnunterführung in der Gemeinde Irschenberg einen Graffitisprayer auf frischer Tat.

Der 30-jährige Tatverdächtige aus dem Landkreis Rosenheim hatte an die Tunnelwand der Unterführung einen Schriftzug mit politischem Inhalt angebracht und konnte noch am Tatort vorläufig festgenommen werden.

Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Polizei Miesbach hat umgehend die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Zahlreiche Partys aufgelöst

Auch an diesem Wochenende erhielten mehrere Dienststellen im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd Hinweise auf größere Menschenansammlungen oder Privatfeiern, die nicht mit den nach wie vor geltenden Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes vereinbar waren.

Am 26.2.2021, gegen 16:45 Uhr, wurden Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei ans Innkanalufer am Mettenheimer Weg in Mühldorf am Inn gerufen. Auslöser für den Einsatz war eine „Geburtstagsfeier“ unterhalb der Bahnbrücke. Drei Personen unterschiedlicher Haushalte, im Alter von 16, 18 und 44 konsumierten gemeinsam Alkohol.

Vermutlich aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums verlor der 44-Jährige das Gleichgewicht und verletzte sich am Fuß. Wegen des unwegsamen Geländes gestaltete sich der Abtransport des Verletzten derart schwierig, dass der Rettungsdienst von der Mühldorfer Feuerwehr unterstützt werden musste.

Die Feiernden erwarten nun mehrere Anzeigen u.a. wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und aufgrund des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

In Garmisch-Partenkirchen mussten Beamte der örtlichen Polizeiinspektion am frühen Freitagabend eine Feierlichkeit mehrerer Jugendlicher im Bereich einer Parkbank am sogenannten „Farchala“ unterbinden. Anzeigen gegen die sechs Jugendlichen nach den aktuell gültigen Infektionsschutzregeln wurden aufgenommen, Platzverweise ausgesprochen.

Gegen 21:15 Uhr wurde die Rosenheimer Polizei verständigt, dass im Bereich des Turnerwegs in Rosenheim mehrere Personen eine Party feiern sollen.

Vor Ort konnten durch die Beamten tatsächlich eine größere Gruppe von Feiernden angetroffen werden. Die Personengruppe traf sich im Bereich des dortigen Skaterplatzes und konsumierte dort Alkohol.

Gegen insgesamt zehn Jugendliche, alle aus dem Stadtgebiet und im Alter zwischen 16 und 17 Jahren, wurden Bußgeldverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Am Freitagabend, 26.2.2021, wurde die Polizeiinspektion Bad Aibling gegen 22.00 Uhr über eine Party in Feldkirchen-Westerham informiert.

Vor Ort trafen die Beamten in einer augenscheinlich extra angemieteten Location auf insgesamt 27 Personen.

Nach erfolgter Personalienfeststellung und Anzeigenaufnahme verließen die einsichtigen Personen die Örtlichkeit.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)