28.6.2019 – Tödlicher Motorradunfall bei Pähl

29.6.2019 Pähl/Oberbayern. Ein junger Motorradfahrer (22) geriet mit seiner Maschine am Freitagmorgen, 28. Juni 2019, auf der Bundesstraße 2 in den Gegenverkehr und prallte dort gegen entgegenkommende Fahrzeuge. Der 22-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Fahrer eines beteiligten Pkw kam schwerverletzt in ein Klinikum. Die Untersuchungen zum Unfallhergang werden von der Polizeiinspektion Weilheim geführt.

Ein junger Mann aus Dießen (22) fuhr am Freitagmorgen um 07.48 Uhr mit seiner Yamaha auf der Bundesstraße 2 von Starnberg in Richtung Weilheim. Laut Zeugenaussagen befuhr er die zweispurige Fahrbahn nach der Einmündung „Pähl“ auf der linken Seite über einen längeren Zeitraum mit einem sogenannten „Wheelie“ (d.h. nur auf dem Hinterrad).

Beim Aufsetzen des Vorderrades auf der Straße verlor er die Kontrolle über seine Maschine und geriet nach links in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er zunächst mit dem entgegenkommenden Pkw einer 20-jährigen Murnauerin und anschließend mit dem nachfolgenden Pkw eines 49-jährigen Murnauers.

Der Kradfahrer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 49-jährige Murnauer wurde mit dem Hubschrauber schwerverletzt ins Unfallklinikum Murnau gebracht. Die Murnauerin blieb unverletzt.

Die zuständige Staatsanwaltschaft München II ordnete ein technisches Gutachten beim Motorrad an, um ausschließen zu können, dass ein technischer Defekt zum Unfall führte. An den beteiligten Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 28.500 Euro.

Die Feuerwehr Pähl unterstützte die Polizeiarbeit mit 14 Mann vor Ort. Die Straßenmeisterei Weilheim sorgte für die Sperrung der Fahrbahn und die Umleitung.