29.5.2018 – Polizeieinsatz in Asylbewerberunterkunft in Steingaden

29.5.2018 Steingaden/Oberbayern. Am heutigen Dienstag, 29. Mai 2018, führte die Polizeiinspektion Schongau in den Morgenstunden eine Kontrollaktion in einer Asylbewerberunterkunft in Steingaden durch.

Dabei wurde jeweils ein Verstoß nach dem Ausländergesetz sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz festgestellt.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd will mit derartigen präventiven Einsätzen bereits im Vorfeld verhindern, dass sich Brennpunkte oder Situationen bilden, die ein positives Zusammenleben innerhalb und außerhalb der Unterkunft unnötig erschweren.

WERBUNG:

In der Vergangenheit bekam die Polizeiinspektion Schongau Hinweise auf mögliche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Kontrollaktion verlief ohne Probleme und diente neben der Kontrolle auch präventiven Zwecken. Neben Einsatzkräften der Polizeiinspektion Schongau, der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Weilheim sowie der PI Fahndung Weilheim waren auch Vertreter des Landratsamtes an der Kontrollaktion beteiligt.

Ein Bewohner wurde wegen illegalen Aufenthalts zur Anzeige gebracht, zudem wurde ein Gebrauchsgefäß mit Cannabisanhaftungen aufgefunden.