4.9.2018 – Tödlicher Betriebsunfall in Ingolstadt

5.9.2018 Ingolstadt. Ein 55-jähriger Produktionsmitarbeiter hat gestern in den Morgenstunden durch den Sturz in einen Aufzugschacht so schwere Verletzungen erlitten, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt ergaben, fuhr der 55-Jährige gestern, 4.9.2018, gegen 05:12 Uhr, in einer Halle für Karosseriebau mit einem elektrischen Lastendreirad.

Aus noch ungeklärter Ursache prallte er mit dem Fahrzeug vorwärts gegen die Tür eines Lastenaufzugs.

WERBUNG:

Durch den dadurch entstandenen Spalt stürzte der Arbeiter in den Aufzugschacht und fiel etwa 12 Meter in die Tiefe.

Der Mann zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Zur Betreuung von Angehörigen und Mitarbeitern wurde ein Kriseninterventionsdienst hinzugezogen.

Die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat einen Gutachter mit der Prüfung des technischen Zustands des Lastendreirads und der Aufzuganlage beauftragt.