5.8.2013 – Rentner in Pucher See ertrunken

6.8.2013. Ein Badegast geht vor den Augen mehrerer Zeugen im Pucher See unter und kann von der Wasserwacht nur noch tot geborgen werden.

Gestern Vormittag gegen 09.00 Uhr versank vor den Augen mehrerer Zeugen ein 76 Jahre alter Rentner beim Schwimmen im Pucher Meer.

Trotz sofortige Rettungsversuche anwesender Badegäste konnte der Mann, der aus dem Landkreis Freising stammt, im See nicht gefunden werden. Taucher der Wasserwacht konnten den leblosen Mann nach ca. 45 Minuten aus rund 6 m Tiefe bergen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die an der Unglücksstelle anwesende Ehefrau erlitt einen Schock und musste vom Kriseninterventionsteam (KIT) betreut werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung oder ein Drittverschulden liegen jedoch nicht vor.


Schreibe einen Kommentar