7.7.2019 – Polizeieinsatz in Wolfratshausen

8.7.2019 Wolfratshausen/Oberbayern. Am Sonntagnachmittag, 7. Juli 2019, kam es in Wolfratshausen zu einem Polizeieinsatz, bei dem auch Spezialeinsatzkräfte (SEK) zum Einsatz kamen. Ein junger Mann wurde dabei in Gewahrsam genommen und im Anschluss in eine Fachklinik eingewiesen. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Am Sonntag, den 7. Juli 2019, wurde der Polizeiinspektion Wolfratshausen gegen 15:15 Uhr eine Streitigkeit im familiären Bereich mitgeteilt.

Im Rahmen dieser Streitigkeit sprach der 20-jährige Sohn ernstzunehmende Drohungen gegen seine Mutter aus. Die Mutter konnte glücklicherweise unverletzt, zusammen mit den weiteren Kindern, das Haus verlassen.

Da die Polizei konkrete Anhaltspunkte dafür hatte, dass der junge Mann derzeit in einem psychischen Ausnahmezustand sein dürfte und so auch von einer Fremdgefährlichkeit auszugehen war, wurden unter der Einsatzleitung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Dienststellen zum Einsatzort beordert.

Eine Gefährdung für Unbeteiligte bestand von Anfang an nicht, weil sich der Betroffene alleine in der Wohnung aufhielt.

Weil der Mann aber Zugriff auf Waffen, wie Messer und dergleichen hatte und damit eine Gefährdung für die eingesetzten Polizeibeamten nicht ausgeschlossen werden konnte, erfolgte der Zugriff durch Spezialkräfte des SEK Südbayern. Verletzt wurde dabei niemand.

Der 20-Jährige wurde aufgrund der Gesamtumstände zur weiteren Betreuung und der augenscheinlich erforderlichen fachspezifischen Bewertung in einer Fachklinik untergebracht.