7.7.2021 – Tatverdächtige nach Personenkontrolle flüchtig

8.7.2021 Oberbayern. Im Zuge einer Kontrolle auf einem Verbrauchermarktparkplatz an der Anschlussstelle Langenbruck flüchteten zwei Personen am heutigen Nachmittag vor der Polizei. Die Suche nach den beiden Männern blieb bislang erfolglos. Im Innenraum der wiederum zwei Fahrzeuge konnten hochwertige Elektronikteile gefunden werden, deren Eigentumsverhältnis noch geklärt wird.

Nach bisherigem Kenntnisstand führte eine zivile Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt gegen 13:00 Uhr eine verdachtsunabhängige Kontrolle auf dem Supermarktparkplatz am Logistikring in Reichertshofen durch. Während der Kontrollsituation gelang zwei männlichen Personen in einem günstigen Moment zu Fuß die Flucht.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit Unterstützung von Polizeihubschraubern, Polizeihunden und zahlreicher Streifenbesatzungen konnten die beiden Männer bislang nicht angetroffen werden.

In den von den Flüchtigen benutzten Fahrzeugen konnten ersten Erkenntnissen zufolge mehrere hochwertige GPS-Geräte, die hauptsächlich in landwirtschaftlichen Fahrzeugen verbaut werden, aufgefunden werden.

Momentan wird ein Zusammenhang mit einem Diebstahl ähnlicher Geräte, der heute von der Polizeiinspektion Schrobenhausen in deren Dienstbereich aufgenommen wurde, intensiv geprüft.

Die Ermittlungen vor Ort wurden durch die Kriminalpolizei Ingolstadt übernommen und dauern zur Stunde an. Ebenso wird weiterhin mit mehreren Streifen nach den beiden Tatverdächtigen gefahndet.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-0 oder über den Notruf 110 zu melden.

Personenbeschreibung:

Männlich, ca. 35-45 Jahre alt, ca. 1,70-180 cm groß, eine Person wird als korpulent beschrieben und ist moldawischer Herkunft

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)