8.11.2016 – Zwei Schwerverletzte bei Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft in Hurlach

9.11.2016 Hurlach/Oberbayern. Gestern Vormittag, gegen 07.20 Uhr, kam es, nach bisherigen Erkenntnissen, zwischen zwei Zimmerbewohnern einer Flüchtlingsunterkunft zu einer massiven tätlichen Auseinandersetzung.

Beide Kontrahenten erlitten dabei zum Teil lebensbedrohliche Stichverletzungen. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen.

Ein Zeuge, der eine lautstarke Auseinandersetzung in einem Zimmer der Unterkunft bemerkte, fand bei Nachschau die beiden Zimmerbewohner, zwei 23 und 38 Jahre alte Asylbewerber, schwerverletzt im Zimmer vor.

Beide Personen wiesen zum Teil lebensbedrohliche Stichverletzungen auf, für die ein Küchenmesser als Tatwerkzeug in Betracht kommt. Beide Verletzte wurden in Krankenhäuser verbracht. Mittlerweile besteht nach Auskunft der Ärzte keine Lebensgefahr mehr.

Der tatsächliche Tatablauf ist derzeit, auch nach Einvernahme der beiden Beteiligten, noch unklar. Die Ermittlungen dazu dauern an.