Fernsehtipp 14.4.2020: „Der Bayernabend“ 🗓

Dienstag, 14. April 2020
20:15

Fernsehtipp am Dienstag, 14.4.2020, ab 20:15 Uhr, im Bayerischen Fernsehen: „Der Bayernabend“

20:15 Uhr: Trost, Kraft und Kolleg*innen
Kabarett extra

Mit Johanna Bittenbinder, Stephan Zinner und Gästen
Aus dem Münchner Lustspielhaus

Lachen ist gesund! Auch in der dritten Folge „Trost, Kraft und Kolleg*innen“ aus dem Münchner Lustspielhaus sind wieder namhafte Künstler mit dabei für eine kabarettistisch unterhaltende Auszeit von der Realität, u. a.: Günter Grünwald, Christine Eixenberger, Heißmann und Rassau, Martin Frank, Helmut Schleich, Sven Kemmler, Josef Hader, Bumillo, BlöZinger, Ottfried Fischer, Antonia Münchow, Angela Ascher, Martina Schwarzmann, Fredl Fesl.

Der Chef ist in Quarantäne, Publikum und Künstler*innen sind zu Hause, der Vorhang bleibt geschlossen. Eine Situation, die Stephan Kraft (Stephan Zinner), Haustechniker im Münchner Lustspielhaus, so nicht hinnehmen will. Eine Fernsehsendung muss her, es muss weitergehen. Zumindest virtuell! Und so revolutioniert Kraft gemeinsam mit der Paketzustellerin Johanna Trost (Johanna Bittenbinder) das BR-Fernsehen. 45 Minuten beste Unterhaltung mit hochkarätigen Künstler*innen, die sich analog_digital im Lustspielhaus treffen. Präsentiert von der Schicksalsgemeinschaft Trost und Kraft unter dem Motto „Weida mitanand. Nur anders halt“.

„Trost, Kraft & Kolleg*innen“ ist eine Produktion von Eulenspiegel TV in Koproduktion mit Südkino München für den Bayerischen Rundfunk nach einem gemeinsamen Konzept von BR und Münchner Lustspielhaus.

21:00 Uhr: Kabarett-Gala der radioSpitzen

„radioSpitzen live vor Ort“
Teil 1

„radioSpitzen live vor Ort“ nennt sich die beliebte und erfolgreiche Kabarett-Gastspielreihe von Bayern 2.
Mehrmals im Jahr sind die Kollegen vom Hörfunk in ganz Bayern unterwegs und laden in Zusammenarbeit mit Kabarett- und Kleinkunstbühnen vom Allgäu bis zur Oberpfalz, von Unterfranken bis Niederbayern Künstler und Künstlerinnen ein, die dann gemeinsam einen einmaligen Kabarettabend bestreiten.

Alle Kabarettgrößen Bayerns sind genauso dabei wie auch Comedystars aus Berlin, Köln oder Hamburg. Diese Abende waren bereits für viele Newcomer ein Karriere-Sprungbrett.

Zur 100. Sendung der „radioSpitzen“ trifft man sich im Alten Speicher in Ebersberg.

Als Gäste dabei sind: Martina Schwarzmann, Michael Altiger, Hans Klaffl, Lisa Eckhart, Matthias Tretter und Ringlstetter & Zinner.

21:45 Uhr: Rundschau Magazin

22:00 Uhr: Irgendwie und Sowieso
Eiskalt und knallhart

„Irgendwie und Sowieso“ beschwört das Flower-Power-Leben der wilden 68er im Hinterland von München noch einmal herauf und ist geprägt von Musik, Liebe, Komik, Sehnsucht und Melancholie und jenem Lebensgefühl, wie es nur ’68 existieren konnte.

Als Kuppler wollen Martin Binser, Sepp und Effendi wirken und begleiten in entsprechender Absicht Sir Quickly zur Villa des Großgrundbesitzers Weininger, wo dieser allein mit seiner Tochter Marlene lebt. Marlenes Interesse wird geweckt, allerdings konzentriert sich ihre Zuneigung nicht auf den Sir, sondern auf Effendi, und zwar mehr, als diesem lieb ist.

Inzwischen streitet sich Christl mit ihrem Vater, dem Busunternehmer Burger, so sehr, dass sie abhauen möchte „soweit das Benzin reicht“. Und da eine Aussprache mit dem Sir längst überfällig ist, fahren sie gemeinsam bis zum Gardasee.

Besetzung:

Sir Quickly Ottfried Fischer
Sepp Gruber Elmar Wepper
Effendi Robert Giggenbach
Martin Binser Toni Berger
Christl Olivia Pascal
Frau Dr. Hardt Louise Martini
Sohn Dr. Hannawald Ernst Hannawald
Marlene Michaela May
Weininger Karl Lieffen
Burger Siegfried Rauch
Berti Binser Georg Maier

Regie:
Franz Xaver Bogner
Autor:
Franz Xaver Bogner

22:45 Uhr: Tatort: Heißer Schnee

Der Münchner Kriminalkommissar Ludwig Lenz (Helmut Fischer) hat es mit skrupellosen und brutalen Heroin-Dealern zu tun, die ihrerseits wiederum versuchen, den Stoff durch Straßenmädchen abzusetzen. Lenz muss einen weit verzweigten Rauschgiftring sprengen, der auch nicht vor Mordanschlägen zurückschreckt.

In München wird ein Straßenmädchen von Unbekannten zusammengeschlagen und schwer verletzt. Kurze Zeit später flüchtet sich in der Nähe ein Amerikaner mit einer Schusswunde in das Haus einer Witwe. Bevor er das Bewusstsein verliert, erwähnt er, genau wie das Mädchen, einen „General“. Kommissar Lenz übernimmt den Fall und kann im Krankenhaus einen zweiten Mordversuch an dem verletzten Amerikaner vereiteln. Der Täter, ein heroinsüchtiger Zuhälter, wird gefasst.

Bald hat Lenz eine ganze Liste von Verdächtigen. Da ist einmal die Besitzerin eines Nachtlokals, dann ein Reporter von AFN, außerdem eine Prostituierte namens Pretty und der verletzte Amerikaner, ein desertierter GI. Lenz schaltet die amerikanische Militärpolizei ein, kommt aber in seinen Ermittlungen zunächst nicht weiter. Als sich jedoch der rauschgiftsüchtige Zuhälter im Gefängnis einen „goldenen Schuss“ setzt, können ihm nur wenige Personen die tödliche Heroinmischung zugesteckt haben.

Besetzung:

Kriminalkommissar Lenz Helmut Fischer
Kriminalobermeister Brettschneider Willy Harlander
Kriminalassistent Faltermayer Henner Quest
Kriminalrat Schutert Rolf Castell
Petty Brigitte Obermeier
Burt Baxter William Mang
Carlos Herbert Knaup
Ingrid Elstner Angela Stresemann
John McGready Rainer Langhans
Harry Esslinger Reinhard von Bauer

Regie:
Wilma Kottusch
Kamera:
Hermann Reichmann
Autor:
Plym Pahl

Scheduled Veranstaltungen