Neujahrskonzert 2018 der Bayerischen Vertretung im Konzerthaus am Gendarmenmarkt

23.1.2018 München. Bayerns Bundesratsminister Dr. Marcel Huber lädt am Donnerstag, 25. Januar 2018, 20.00 Uhr, zum traditionellen Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung in das Konzerthaus am Gendarmenmarkt.

Das Neujahrskonzert ist ein Benefizkonzert zugunsten einer sozialen Einrichtung in Berlin und steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und seiner Frau Karin Seehofer.
Beim diesjährigen Neujahrskonzert verbinden sich unter dem Motto „Bayern: Zwischen Tradition und Moderne“ neuere Strömungen der Volksmusik.

Das Sinfonische Blasorchester des Musikbundes von Ober- und Niederbayern unter der Leitung von Alejandro Vila vereint besonders begabte und ambitionierte junge Musikerinnen und Musiker. Die „Unterbiberger Hofmusik“ lässt traditionelle bayerische Blasmusik mit Elementen des Jazz und der Weltmusik verschmelzen. „Luz Amoi“, die mehrfach ausgezeichnete Crossover-Volxsmusik-Formation aus Freising, überzeugt durch moderne, freche und virtuose Interpretationen alter bayerischer Lieder und Stücke.

WERBUNG:

Staatsminister Huber: „Der diesjährige Neujahrsgruß an die Bundeshauptstadt zeigt: Traditionsbewusst und modern, weltoffen und heimatverbunden, so ist Kultur in Bayern, die unser Land so außergewöhnlich macht. Überall auf der Welt wird diese Sprache der Kultur, Musik und Lebensfreude verstanden.“

Bundesratsminister Dr. Huber bedankt sich bei der vbw – der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft – für die Unterstützung dieses musikalischen Highlights: „Die bayerischen Unternehmerinnen und Unternehmer stehen für wirtschaftlichen Erfolg. Gleichzeitig übernehmen sie Verantwortung für ein menschliches Miteinander und eine lebendige Kultur. Diese Solidarität, diesen Gemeinschaftsgeist braucht unser Land.“
Das Neujahrskonzert ist wie jedes Jahr mit einem Spendenaufruf zugunsten einer sozialen Einrichtung in Berlin verbunden.

In diesem Jahr kommt der Erlös der Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin Mitte der Caritas zugute. Diese will in einem eigenen Bildungsprojekt der zunehmenden Überschuldung junger Menschen entgegenwirken. In Zusammenarbeit mit Schulen, Bildungsträgern und Jugendeinrichtungen in Berlin Mitte vermitteln Studierende der Hochschulen für Sozialpädagogik bei Informationsveranstaltungen, Workshops und Unterrichtseinheiten Finanzkompetenzen an Jugendliche und junge Erwachsene.