13.7.2021 – BMW M Motorsport News

13.7.2021. Nürburgring Langstrecken-Serie: BMW Junior Team und Walkenhorst Motorsport siegen beim Double-Header auf der Nordschleife.

Volles Rennprogramm auf der Nürburgring-Nordschleife (GER): Am Samstag und Sonntag standen in einem Double-Header die Läufe fünf und sechs der Nürburgring Langstrecken-Serie 2021 (NLS) auf dem Programm. Und beide Male ging der Gesamtsieg an den BMW M6 GT3.

Beim vierten NLS-Lauf vor zwei Wochen feierten die BMW Junioren Dan Harper (GBR), Neil Verhagen (USA) und Max Hesse (GER) als bisher jüngstes Team ihren ersten Gesamtsieg in der Serie. Daran knüpften sie nun am Samstag in NLS5 nahtlos an und holten im #44 BMW M6 GT3 ihren zweiten Sieg in Folge. Von Startplatz fünf aus arbeitete sich Hesse schnell nach vorn und übernahm in seinem Stint die Führung, die seine Kollegen Verhagen und Harper erfolgreich ins Ziel brachten.

 

„Es ist wieder einmal ein Beweis, wie schnell unsere BMW Junioren lernen“, sagte Mentor Jochen Neerpasch. „Es war kein einfaches Rennen, es war sicher kein geschenktes Rennen, und sie sind mit jeder Situation klargekommen. Hut ab, sie sind in der Spitze angekommen.“

Hesse berichtete: „Ich hatte einen guten Start, und wir lagen bald auf P2. Von da ab hatten wir eine tolle Pace mit klasse Duellen, und beim ersten Stopp lagen wir bereits mit zwölf Sekunden Vorsprung in Führung. Wir lernen immer noch dazu, aber zu gewinnen, ist natürlich immer klasse.“

Harper ergänzte: „Der erste Sieg in NLS4 war natürlich etwas ganz Besonderes, aber der zweite Sieg fühlt sich genauso gut an. Wir alle drei hatten ein reibungsloses Rennen mit super Stints. Ein großer Dank geht an BMW M Motorsport und das BMW Team RMG und alle, die uns unterstützen. All die harte Arbeit zahlt sich jetzt mit Ergebnissen aus.“

„Es fühlt sich wunderbar an, wieder auf der obersten Stufe des Podiums zu stehen“, sagte Verhagen. „Es war eine tolle Teamleistung, und ohne diese harte Teamarbeit hätten wir das nicht geschafft.“ Im sechsten Saisonrennen am Sonntag konnte das Trio nach einem Unfall im Zeittraining am Morgen jedoch leider nicht an den Start gehen. Fahrer Harper blieb unverletzt, das Fahrzeug konnte aber bis zum Rennstart nicht mehr rechtzeitig repariert werden.

 

Dafür dominierte am Sonntag ein anderer BMW M6 GT3 das Geschehen: die Startnummer 34 von Walkenhorst Motorsport mit Christian Krognes (NOR), David Pittard und Ben Tuck (beide GBR) am Steuer. Im Zeittraining am Morgen stellte Krognes mit einer Zeit von 7:51,807 Minuten einen neuen Qualifyingrekord auf. Von der Poleposition aus fuhr er mit seinen beiden Teamkollegen dann im vierstündigen Rennen am Nachmittag zum ersten NLS-Saisonsieg für Walkenhorst Motorsport.

 

Neben den beiden Gesamtsiegen gab es zudem am Samstag und Sonntag insgesamt zehn Klassensiege für die BMW M Motorsport Teams. Vier davon sicherte sich das Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive. Die Mannschaft gewann an beiden Tagen in den Kategorien VT2 und V4. In der stark besetzten Klasse VT2 siegte das Team in beiden Rennen mit dem #481 BMW 330i, pilotiert von Christopher Rink, Philipp Stahlschmidt und Daniel Zils (alle GER). In der Klasse V4 gewann der #1 BMW 325i des Teams an beiden Tagen. In diesem Fahrzeug wechselte sich Rink mit Danny Brink und Philipp Leisen (beide GER) ab. (Die Klassenergebnisse des Sonntagsrennens waren zu Redaktionsschluss noch nicht offiziell bestätigt).

 

Den Sieg in der Klasse BMW M240i sicherte sich an beiden Tagen das Team Hofor Racing by Bonk Motorsport mit dem #700 BMW M240i, pilotiert von Michael Fischer und Markus Fischer (beide AUT). Dazu gewann Hofor Racing am Samstag mit dem #610 BMW M3 GTR die Klasse H4 sowie am Sonntag mit dem #211 BMW M3 CSL die Klasse SP6. Im Einsatz waren auf beiden Fahrzeugen Martin Kroll, Michael Kroll und Alexander Prinz (alle SUI), in der Klasse H4 ging zudem Chantal Prinz (SUI) an den Start.

 

In der Klasse CUP5, dem BMW M2 CS Racing Cup NLS, gewann an beiden Tagen die Mannschaft von FK Performance Motorsport mit dem #875 BMW M2 CS Racing. Dazu kamen fünf Podiumsplatzierungen für den BMW M4 GT4. In der Klasse SP10 sicherte sich Walkenhorst Motorsport mit dem #181 BMW M4 GT4 an beiden Tagen den zweiten Rang. Das Team AVIA Sorg Rennsport fuhr mit dem #180 BMW M4 GT4 am Samstag mit Rang drei ebenfalls auf das Podium. In der Klasse SP4T+SP8T belegte das Team von Yeeti Racing mit dem #159 BMW M4 GT4 an beiden Tagen den zweiten Rang.

 

Watkins Glen: Umjubelter Sieg von Turner Motorsport in der IMSA Michelin Pilot Challenge.

 

Die IMSA-Serie gastierte am ersten Juli-Wochenende zum zweiten Mal in Folge in Watkins Glen (USA) – und Turner Motorsport feierte einen umjubelten Sieg im zweistündigen Rennen der IMSA Michelin Pilot Challenge. Bei teils tückischen Bedingungen waren IMSA-Rekordsieger Bill Auberlen und Dillon Machavern (beide USA) im #95 BMW M4 GT4 nicht zu schlagen. Dies war bereits im Qualifying der Fall, als Machavern die Startnummer 95 auf die Poleposition stellte.

 

Im Rennen selbst hielt Startfahrer Machavern den Turner Motorsport BMW M4 GT4 an der Spitze und übergab das Fahrzeug in Führung liegend an seinen Teamkollegen Auberlen. Der 52-jährige Routinier begeisterte einmal mehr mit einer grandiosen Performance. Zunächst eilte er den anderen davon, doch er ließ sich auch nicht aus dem Konzept bringen, als eine Gelbphase das Feld wieder zusammenführte und es in den letzten Runden auch noch zu regnen begann. Mit all seinem Können wehrte er Angriffe von hinten ab und holte auch auf feuchter Strecke alles aus den Slick-Reifen heraus.

 

Nach zwei Stunden fuhr Auberlen mit dem #95 BMW M4 GT4 als Sieger ins Ziel. Es war nach drei Podiumsplätzen der erste Saisonsieg für Auberlen/Machavern in der IMSA Michelin Pilot Challenge. Mit diesem Erfolg übernahm das Duo auch die Führung in der GS-Fahrerwertung. Ihre Teamkollegen Vincent Barletta und Robby Foley (beide USA) beendeten das Rennen im #96 BMW M4 GT4 auf einem starken fünften Rang und kletterten damit auf Platz drei der Fahrerwertung.

 

Im folgenden Rennen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship in Watkins Glen hatte Turner Motorsport dagegen Pech. Beim Start gab es ein technisches Problem, und die folgende Reparatur warf den #96 BMW M6 GT3, pilotiert von Auberlen und Foley, weit zurück. Nach 2 Stunden und 40 Minuten erreichten sie das Ziel auf dem zwölften Rang der GTD-Klasse. Dennoch führen Auberlen und Foley die GTD-Fahrerwertung der IMSA WeatherTech SportsCar Championship weiterhin an.

 

ADAC GT Masters: Podium für Schubert Motorsport in Zandvoort.

 

Das ADAC GT Masters machte am vergangenen Wochenende im niederländischen Zandvoort Station. Dabei sicherte sich die Mannschaft von Schubert Motorsport eine weitere Podiumsplatzierung. Im ersten der beiden Rennen am Samstag holten Nick Yelloly (GBR) und Jesse Krohn (FIN) im #10 BMW M6 GT3 den dritten Platz auf dem Treppchen. Im Sonntagsrennen schied das Duo vorzeitig aus.

 

Italian GT Championship: Zweites Langstreckenrennen der Saison in Mugello.

 

Der „Circuito Mugello“ (ITA) war am ersten Juli-Wochenende Gastgeber für das zweite Langstreckenrennen der Italian GT Championship 2021. Im #7 BMW M6 GT3 des BMW Team Italia wurden die beiden Stammfahrer Stefano Comandini (ITA) und Marius Zug (GER) erneut von BMW Werksfahrer Bruno Spengler (CAN) unterstützt. Mit Startplatz sieben hatte das Trio eine gute Ausgangslage für das dreistündige Rennen. Doch leider wurde Startfahrer Comandini bereits in der Startphase von einem Mitbewerber getroffen. Der #7 BMW M6 GT3 konnte das Rennen zwar mit großem Rückstand fortsetzen, das BMW Team Italia Trio musste sich jedoch am Ende mit Gesamtrang 15 zufriedengeben. Dafür sicherten sich ihre Teamkollegen Nicola Neri, Giuseppe Fascicolo (beide ITA) und Alfred Nilsson (SWE) mit dem #215 BMW M4 GT4 den Sieg in der Klasse GT4 AM.

 

 

ADAC GT4 Germany: Hofor Racing by Bonk Motorsport in Zandvoort auf dem Podium.

 

Gemeinsam mit dem ADAC GT Masters gastierte die ADAC GT4 Germany am vergangenen Wochenende im niederländischen Zandvoort. Auf dem Dünenkurs in der Nähe von Amsterdam sicherten sich Gabriele Piana (ITA) und Michael Schrey (GER) eine Podiumsplatzierung. Das Duo beendete das zweite Rennen am Sonntag im #2 BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport auf dem zweiten Rang. In Lauf eins am Samstag hatten die beiden den siebten Platz belegt. Nach drei Saisonveranstaltungen führen Piana/Schrey die Fahrerwertung weiterhin mit großem Vorsprung an.

 

British GT Championship: Century Motorsport feiert Doppelsieg in Donington.

 

Es war ein perfekter Rennsonntag für das Team von Century Motorsport in der British GT Championship: In Donington Park (GBR) feierte die Mannschaft mit ihren beiden BMW M4 GT4 den Doppelsieg in der GT4-Klasse. Der Traditionskurs im Herzen Englands war am vergangenen Wochenende Gastgeber für die dritte Veranstaltung der Saison 2021.

 

Gus Burton und Will Burns (beide GBR) gingen im #57 BMW M4 GT4 vom neunten Startplatz in das zweistündige Rennen. Das Duo ließ sich von einem turbulenten Rennverlauf mit mehreren Safety-Car-Phasen nicht beirren und sicherte sich mit großem Vorsprung den Sieg. Ihre Teamkollegen Andrew Gordon-Colebrook und Chris Salkled (beide GBR) komplettierten im #9 BMW M4 GT4 das Traumergebnis für Century Motorsport: Sie belegten den zweiten Rang der GT4-Klasse und sicherten sich damit zudem den Sieg in der Pro-Am-Wertung.

 

 

BMW M2 CS Racing Cup NLS: FK Performance Motorsport mit zwei Siegen auf der Nordschleife.

 

Im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) standen auf der Nürburgring-Nordschleife (GER) am vergangenen Wochenende die Saisonrennen fünf und sechs im BMW M2 CS Racing Cup NLS auf dem Programm. Ein Team war dabei nicht zu schlagen: Die Mannschaft von FK Performance Motorsport sicherte sich mit dem #875 BMW M2 CS Racing an beiden Tagen den Sieg. Pilotiert wurde das Fahrzeug von Marc Ehret, Moritz Oberheim und Nico Otto (alle GER).

 

Der zweite Platz auf dem Podium ging am Samstag an Thomas Leyherr und Lars Peucker (beide GER) in der Startnummer 899 von LifeCarRacing / KRAC im ADAC e.V. Am Sonntag sicherten sich Francesco Merlini (ITA), Yannick Fübrich (GER) und David Griessner (AUT) im #870 BMW M2 CS Racing vom Adrenalin Motorsport Team Alzner Automotive den zweiten Platz. Den dritten Rang belegte am Samstag Tobias Vazquez (GER) in der Startnummer 883. Am Sonntag wurden Florian Weber, Davide Dehren (beide GER) und William Tregurtha (GBR) im #888 BMW M2 CS Racing von Walkenhorst Motorsport Dritte.

 

BMW M2 CS Racing Cup Benelux: Dritte Saisonveranstaltung in Spa-Francorchamps.

 

Der BMW M2 CS Racing Cup Benelux gastierte am vergangenen Wochenende im belgischen Spa-Francorchamps. Dabei standen wieder drei Rennen auf dem Programm: zwei Läufe über je 30 Minuten sowie ein Rennen über 55 Minuten mit Pflichtboxenstopp.

 

Im ersten Lauf siegte Colin Caresani (NED) von der Poleposition vor Stienes Longin (BEL) und Tom Van Rompuy (BEL). Den Sieg in Rennen zwei sicherte sich Fred Caprasse (BEL). Caresani wurde dieses Mal Zweiter vor Steven Brams (BEL). Im dritten und finalen Rennen gewann wieder Caprasse. Auf Platz zwei fuhren Van Rompuy und sein Teamkollege Erik Qvick (BEL), der dritte Rang auf dem Podium ging an Longin und seinen Teamkollegen Peter Guelinckx (BEL).

 

 

BMW M2 CS Racing Cup Italy: Zanasi und Marcucci siegen in Mugello.

 

Der BMW M2 CS Racing Cup Italy trug am ersten Juli-Wochenende in Mugello (ITA) seine dritte Saisonveranstaltung aus. Im ersten der beiden Rennen feierte Marco Zanasi (ITA) von der Poleposition aus seinen ersten Saisonsieg. Die Plätze zwei und drei auf dem Podium gingen an Gigi Ferrara und Gustavo Sandrucci (beide ITA). Im turbulenten zweiten Rennen sicherte sich Lorenzo Marcucci (ITA) seinen zweiten Sieg des Jahres. Sandrucci fuhr als Zweiter erneut auf das Treppchen, und Filippo Maria Zanin (ITA) erreichte das Ziel auf der dritten Position.

 

Nach drei Veranstaltungen liegt Sandrucci in der Gesamtwertung des BMW M2 CS Racing Cup Italy in Führung. Auf Gesamtrang zwei folgt Zanin. Die vierte Saisonrunde findet nach der Sommerpause am ersten September-Wochenende in Imola (ITA) statt.

Nürburgring (GER), 10th July 2021. BMW M Motorsport. Nürburgring Langstrecken-Serie, Nürburgring Endurance Series, NLS5, #44 BMW M6 GT3, BMW Junior Team, Neil Verhagen (USA), Dan Harper (GBR), Max Hesse (GER).
(Quelle: BMW M Motorsport)


Werbung