25.7.2018 – Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams

25.7.2018. Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing, beantwortet die wichtigsten Fragen vor dem Saisonhöhepunkt bei den 24-Stunden von Spa-Francorchamps.

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten vom Wochenende
Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
4 Fragen an Stefan Wendl
Social Media News: Was gibt’s Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

Formel 1: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas erzielen einen Doppelsieg beim Großen Preis von Deutschland

WERBUNG:

IMSA Continental Tire SportsCar Challenge: Owen Trinkler und Hugh Plumb erzielen den ersten Sieg eines Mercedes-AMG GT4 in Nordamerika

Blancpain GT Series Asia: Nico Bastian und Patric Niederhauser gewinnen das zweite Rennen auf dem Fuji Speedway vor Alexander Mattschull und Raffaele Marciello

Newssplitter

Stat-Attack – Deutschland GP: Was für ein Spektakel beim Großen Preis von Deutschland in Hockenheim! Nach einem spektakulären Rennen fuhren Lewis Hamilton und Valtteri Bottas den ersten Mercedes-Doppelsieg beim Heimrennen ein. Gleichzeitig war es der 80. Sieg für das Team in der Formel 1 und das 125. Podium für Lewis – und all das 92 Jahre nachdem der erste Große Preis von Deutschland 1926 durch Mercedes gewonnen wurde. Für seinen 66. Grand Prix-Sieg musste Lewis hart arbeiten – er startete eine furiose Aufholjagd vom 14. Startplatz bis auf Platz eins. Dabei galt es allerlei Herausforderungen wie einsetzenden Regen, eine Safety-Car-Phase und leichte Konfusion im Funk zu meistern. Alles in allem war es der dritte Mercedes-Sieg in Folge auf dem Hockenheimring und der insgesamt vierte von Lewis auf deutschem Boden. Damit zog er in der ewigen Bestenliste der meisten Siege beim Großen Preis von Deutschland mit Rekordweltmeister Michael Schumacher gleich.

Halbzeit-Bilanz: Die DTM befindet sich in der Sommerpause. Zeit, um nach zehn von zwanzig Saisonrennen eine kurze Zwischenbilanz zu ziehen und das Halbzeitfazit könnte kaum besser ausfallen: Bei acht der zehn Saisonläufe startete ein Mercedes-AMG C 63 DTM von der Pole Position. Zudem hat das Team an allen fünf Rennwochenenden in diesem Jahr mindestens ein Rennen gewonnen und dabei viermal wenigstens die ersten beiden Plätze belegt. Alles in allem gingen sechs der zehn Siege und 17 der 30 möglichen Podestplätze nach Affalterbach. Damit führen zur Halbzeit Gary Paffett, Mercedes-AMG Motorsport und das Team Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS die Fahrer-, Hersteller- und Teamwertung an. Aber es ist erst Saisonhalbzeit und noch liegen fünf Rennwochenenden mit zehn weiteren Rennen vor dem Team. Weiter geht es am 11. und 12. August in Brands Hatch.

Historischer Doppelerfolg in Nordamerika: In der IMSA Continental Tire SportsCar Challenge, die am vergangenen Wochenende im Lime Rock Park antrat, gab es den ersten Sieg eines Mercedes-AMG GT4 in Nordamerika. Den Eintrag in die Geschichtsbücher sicherten sich Owen Trinkler und Hugh Plumb (beide USA) mit der Startnummer #46 vom TeamTGM. In dem zweistündigen Rennen sorgte eine packende Aufholjagd für Furore: Vom 17. Startplatz spurteten Bryce Ward (USA) und Indy Dontje (NED) in der #57 von Winward Racing/HTP Motorsport bis auf den zweiten Platz nach vorne und komplettierten so den Doppelsieg des Mercedes-AMG GT4. In der Fahrer- bzw. Teamwertung liegen Trinkler/Plumb und das TeamTGM nach sieben von insgesamt zwölf Stationen mit nur jeweils vier Punkten Rückstand auf dem zweiten Rang.

Doppelsieg und Klassenerfolg in Asien: Auch auf der anderen Seite des Globus standen zwei Customer Racing Teams ganz oben auf dem Podium. In der Blancpain GT Series Asia stürmten Nico Bastian (GER) und Patric Niederhauser (SUI) mit dem Mercedes-AMG GT3 #999 von GruppeM Racing vom achten Startplatz zum Gesamtsieg auf dem Fuji Speedway. Ihre Teamkollegen Raffaele Marciello (ITA) und Alexander Mattschull (GER) platzierten das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 888 auf dem zweiten Gesamtrang und holten damit zugleich den Sieg in ihrer Klasse. Nach acht von zwölf Rennen führt Niederhauser die Fahrerwertung ebenso an, wie GruppeM Racing die Teamwertung.

Fahrer-Update Total 24 Hours of Spa: Adam Christodoulou (GBR) kann verletzungsbedingt nicht am bevorstehenden 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps teilnehmen. Seinen Platz im Cockpit des Mercedes-AMG GT3 #5 von BLACK FALCON wird Tom Onslow-Cole (GBR) einnehmen. Wir wünschen Adam gute Besserung!

4 Fragen an Stefan Wendl

Nach Platz zwei und drei aus den Vorjahren, kann es für Mercedes-AMG Motorsport beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps eigentlich nur ein Ziel geben – den Sieg. Zur Erfüllung dieser Mission schickt die deutsche Performance- und Sportwagen-Marke das größte Aufgebot aller Hersteller in den Langstreckenklassiker. Im Vorfeld des Rennens sprachen wir mit Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing, über die Vorbereitung und Erwartungen.

Stefan, wie liefen die Vorbereitungen auf die Total 24 Hours of Spa? Bist Du zufrieden?

Stefan Wendl: Ja, ich bin sehr zufrieden. Die Teams haben sich gut vorbereitet und die Fahrerkombinationen harmonieren sehr gut. Die offiziellen Testtage wurden sehr intensiv genutzt, um das auszutesten und um neue Ideen auszuprobieren. Hinzu kommen die Rennen der British GT und die Trainingssitzungen vor dem Event, die unseren Teams und Fahrern noch mehr Gelegenheit geben, sich und das Fahrzeug weiter an die herausfordernde Strecke in den Ardennen anzupassen.

Wie schätzt Du die Wettbewerber ein?

Stefan Wendl: Sehr stark. Bei den 24 Stunden von Spa ist das beste GT-Feld der Welt am Start. Aber wir brauchen uns nicht zu verstecken. Es werden 13 Mercedes-AMG GT3 antreten. Das sind so viele wie noch nie. Wir sind damit auch der Hersteller mit den meisten Fahrzeugen im Rennen. Neben der Quantität stimmt aber auch die Qualität: Sowohl in der Blancpain Endurance Series als auch in der Intercontinental GT Challenge, zu denen Spa zählt, sind unsere Jungs vorne mit dabei. Das gibt viel Selbstvertrauen. Ohnehin haben wir hervorragende Fahrer in unseren Reihen. Schon allein die Anzahl an ehemaligen Formel-1- und aktiven DTM- bzw. Formel-E-Piloten zeigt den hohen Anspruch. Zugleich unterstreicht es die Attraktivität dieses legendären Events zu seinem 70-jährigen Jubiläum.

Was wird der Schlüssel zum Erfolg sein? Welche taktischen Vorgaben gibt es?

Stefan Wendl: Ein Erfolgsfaktor ist sicher das Auto. Der Mercedes-AMG GT3 bietet eine super Mischung für Spa: schnell, präzise, zuverlässig. Entscheidend ist natürlich auch die Besetzung. Die Fahrerpaarungen in den einzelnen Autos sind sehr ausgewogen und in allen Klassen siegfähig. Es passt einfach! Was die Taktik angeht, gibt es keine generellen Vorgaben. Wir stimmen das gemeinsam mit den Teams auf jedes Fahrzeug und auf jede Klasse individuell ab. Neben dem Sieg geht es für einige ja auch um Meisterschaftspunkte, die man in Spa auch bei den Zwischenwertungen sammeln kann. Natürlich haben auch äußere Faktoren wie das Wetter Einfluss auf die Strategie. Und am Ende gehört dann immer auch ein wenig Rennglück dazu.

Noch eine Zusatzfrage: Wer wird schneller sein – Rubens Barrichello oder Bernd Schneider?

Stefan Wendl: Eine spannende Frage. Sicher startet Bernd durch seine Erfahrung mit dem Mercedes-AMG GT3 mit Vorteilen in dieses Duell.

Social Media News

#PurePitWall: Der Chefstratege James Vowles beantwortet Fan-Fragen zum Deutschland Grand Prix: Warum man nicht auf Regenreifen gewechselt sind und was während der Safety-Car-Phase passiert ist…

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=Gf1-mWCw8fE

#LH44: Was macht Lewis Hamilton zu Lewis? Es geht um mehr als nur den Speed – den Mann, der dahintersteckt. Wer nicht weiß, was wir meinen, sollte es sich einfach ansehen…

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=Y7aFSqCpBVM

#VB77: Warum war der erste Sieg von Valtteri Bottas in einem Formelauto etwas ganz Besonderes für ihn? Und welche Highlights hat er seitdem bei den Silberpfeilen erlebt?

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=8SfuQlNtBeo

Best of ansehen: www.youtube.com/watch?v=oq-jUCXiqPs

#FOS: Die besten Momente eines epischen Events: So heizten Valtteri Bottas und George Russell den Fans beim Goodwood Festival of Speed 2018 ein!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=003E3pFICCQ

Mercedes-AMG Motorsport DTM Team

DTM, 2018, Zandvoort. Mercedes-AMG Motorsport DTM Team, DTM, Gary Paffett, Mercedes-AMG C 63 DTM