26.2.2018 – Bayerische Arbeitsministerin Emilia Müller besucht Audi Bildungszentrum

26.2.2018. Fokus auf die duale Berufsausbildung: Zum Bayerischen Tag der Ausbildung hat Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller am Montag das Bildungszentrum der AUDI AG in Ingolstadt besucht.

Audi-Personalvorstand Wendelin Göbel und der Geschäftsführer des Gesamtbetriebsrates, Klaus Mittermaier, begrüßten die Arbeitsministerin im Unternehmen. Bei einer Führung durch das Audi-Bildungszentrum tauschte sich Müller mit angehenden Kfz-Mechatronikern, Mechatronikern und Werkzeugmechanikern aus. Die jungen Leute zeigten, wie Audi moderne digitale Tools vom Tablet-PC bis zum 3D-Druck im Lernalltag einsetzt.

Außerdem erhielt die Ministerin einen Einblick in die Ausbildung für das Zukunftsthema Elektromobilität: Die Azubis demonstrierten, wie sie den Umgang mit Hochvolttechnologie erlernen.

WERBUNG:

Am Bayerischen Tag der Ausbildung wirbt die Staatsregierung seit vielen Jahren mit verschiedenen Aktionen im gesamten Freistaat für das Erfolgsmodell der dualen Berufsausbildung. Die AUDI AG bietet eine duale Ausbildung aktuell in 20 Berufen an, hinzukommen verschiedene duale Master- und Bachelor-Studiengänge. Rund 2.700 junge Leute absolvieren an den deutschen Standorten des Unternehmens derzeit eine Ausbildung, davon rund 1.650 am Standort Ingolstadt. Im Ranking des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“ war Audi 2017 zum zweiten Mal in Folge bester Ausbildungsbetrieb in der Kategorie Automobil.

Die Bewerbungsfrist für das Ausbildungsjahr 2019 sowie für die dualen Studiengänge der AUDI AG startet am 23. Juli und läuft bis einschließlich 16. September 2018. Die Bewerbung erfolgt online unter www.audi.de/ausbildung.

Emilia Müller

Zum Bayerischen Tag der Ausbildung hat Arbeitsministerin Emilia Müller (2.v.r.) das Bildungszentrum der AUDI AG in Ingolstadt besucht. Personalvorstand Wendelin Göbel (3.v.l.), Dieter Omert (l.), Leiter Berufsausbildung und fachliche Kompetenzentwicklung, sowie der Geschäftsführer des Gesamtbetriebsrates, Klaus Mittermaier (3.v.r.), begrüßten die Ministerin bei Audi und gaben ihr einen Einblick in die Ausbildungsmöglichkeiten bei dem Autohersteller. (Foto: AUDI AG)