ADAC Ecotest: Moderne Diesel sind sehr sauber

18.9.2018. Der ADAC hat die seit 2012 im ADAC Ecotest gemessenen Stickoxid-Emissionen von Diesel-Pkw mit den Schadstoffnormen Euro 5, Euro 6b und Euro 6d-TEMP (inklusive 6c) miteinander verglichen. Das Ergebnis: Euro-6d-TEMP-Diesel stoßen durchschnittlich 76 Prozent weniger NOx aus als Euro-6b-Diesel und 85 Prozent weniger als Euro-5-Diesel.

Stichproben bei Straßenmessungen haben gezeigt, dass die Schadstoffreduzierung bei guten Euro-6d-TEMP-Dieseln im Vergleich zu durchschnittlichen Euro-5-Dieseln sogar bei 95 bis 99 Prozent liegt.

Viele der 149 untersuchten Euro-5-Modelle schnitten schlecht ab. Ihr NOx-Ausstoß im Ecotest lag im Schnitt bei 528 mg/km – bei auf dem Prüfstand erlaubten 180 mg/km. Am meisten stieß der Renault Trafic Combi aus (mehr als 1.500 mg/km), am wenigsten der VW Golf VII 1.6 TDI BlueMotion (135 mg/km). Die 69 getesteten Euro-6b-Fahrzeuge kamen im Schnitt auf 341 mg/km – bei einem erlaubten Wert von 80 mg/km. Immerhin sechs Modelle konnten diesen einhalten. Am besten schnitten der VW T6 Multivan (50 mg/km), der Land Rover Discovery Td6 (61 mg/km) und der BMW 118d (69 mg/km) ab.

WERBUNG:

Die aktuellen Schadstoffnormen Euro 6c und 6d-TEMP hingegen sorgen für eine signifikante Schadstoffreduzierung. Die bisher gemessenen 25 Modelle stießen im Ecotest durchschnittlich 81 mg/km NOx aus. Damit liegen sie beim erlaubten Grenzwert von 80 mg/km – und das unter anspruchsvolleren Bedingungen als beim Typprüfungszyklus. Richtig schlechte Werte hatte kein Modell. Bei 52 Prozent der Pkw betrug der durchschnittliche Ausstoß im Ecotest sogar weniger als 80 mg/km. Der sauberste bislang gemessene Diesel ist ein BMW X1 sDrive18d mit nur noch 8 mg/km.

Alexander Möller, Geschäftsführer ADAC e.V.: „Wer derzeit ohnehin über den Kauf eines neuen Autos nachdenkt, für den könnte ein finanzieller Anreiz zum Umstieg auf ein emissionsarmes Euro-6d-TEMP-Fahrzeug natürlich sinnvoll sein. Allerdings sind nur die wenigsten Dieselfahrer in der Lage, kurzfristig auf einen Neuwagen umzusteigen. Deswegen bleibt es dabei, dass wir auch technische Nachrüstungen an Diesel-Pkw brauchen, wo das technisch machbar und wirtschaftlich sinnvoll ist.“

Die Stickoxid-Belastung liegt in vielen europäischen Ballungsgebieten über dem erlaubten Grenzwert. Als mitverantwortlich gelten Dieselfahrzeuge. Deren NOx-Ausstoß ist meist sehr hoch – oft höher, als die Typzulassungsgrenzen angeben, wie Messungen beim ADAC Ecotest gezeigt haben. Das rührt daher, dass bisher die Grenzwerte für die Typzulassungen nur auf Prüfständen eingehalten werden mussten. Auf der Straße unter realen Bedingungen war der NOx-Ausstoß der Pkw dann viel höher. Erst mit der Schadstoffnorm Euro 6d-TEMP sind jetzt auch auf der Straße gemessene, realistischere Grenzwerte bei Zulassungen relevant.

Der ADAC verfügt mit dem Ecotest über eine große Datenbasis zu den Emissionen von Pkw innerhalb und außerhalb der gesetzlichen Prüfzyklen. Allgemeine Infos zum Test, alle Ergebnisse und Sonderprojekte rund um Abgas- und Verbrauchsmessungen sind unter www.adac.de/ecotest zu finden.