Audi setzt auch in der Saison 2018 auf Rallycross

3.4.2018. Die Ingolstädter unterstützen das Projekt von Mattias Ekström weiterhin werkseitig. Unter dem neuen Namen EKS Audi Sport und mit zwei neu entwickelten Audi S1 EKS RX quattro tritt das Team in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (World RX) an. Neben Teamchef und Fahrer Ekström geht im zweiten Auto mit Neuzugang Andreas Bakkerud einer der erfolgreichsten Rallycross-Piloten an den Start.

Anfang 2014 hatte der langjährige Audi-Werksfahrer Mattias Ekström sein Team gegründet und es innerhalb von nur drei Jahren mit großem persönlichen Engagement an die Weltspitze geführt. 2016 gewannen Ekström und EKS mit dem Audi S1 EKS RX quattro sowohl die Fahrer- als auch die Team-Weltmeisterschaft gegen starke Konkurrenz von Ford, Peugeot, Volkswagen sowie zahlreichen Privatteams.

In der Saison 2017 folgte der Einstieg von Audi. Dank der werkseitigen Unterstützung konnte das Projekt im vergangenen Jahr fortgesetzt werden. Ekström feierte den Vizeweltmeistertitel und EKS sicherte sich Rang drei in der Teamwertung.

WERBUNG:

Blickt Ekström auf die neue Saison, strotzen er und sein Team EKS Audi Sport vor Tatendrang: „Mit dem Support von Audi können wir wieder voll angreifen“, sagt der Schwede. „Unser Ziel für 2018 ist klar: Wir kämpfen um die WM-Titel in Fahrer- und Teamwertung.“ Um dieses Ziel zu erreichen, geht EKS Audi Sport mit zwei neuen Audi S1 EKS RX quattro an den Start. „Es warlogisch, dass wir etwas verändern müssen, um wieder ganz vorne angreifen zu können. Daher bauen wir zwei neue Autos auf, mit denen wir die Konkurrenz um Volkswagen und Peugeot in die Schranken weisen wollen.“

Audi Sport ist dabei mehr denn je involviert. Lag der Fokus beim Einstieg 2017 noch auf der Entwicklungsarbeit sowie Unterstützung bei den Testfahrten und Renneinsätzen, trieb man für die Saison 2018 die Weiterentwicklung des nun 580 PS starken Audi S1 EKS RX quattro intensiv voran. Unter anderem erhält das Supercar (höchste Rallycross-Kategorie) ein neues Aerodynamik-Paket, das die Performance verbessert.
Bei

allen zwölf WM-Läufen werden Mitarbeiter von Audi an den Rennstrecken sein, um EKS Audi Sport bei der Motorbetreuung zu unterstützen. Die Einsätze wird das im schwedischen Fagersta beheimatete Team aber weiter selbstständig umsetzen.