Audi Tradition beim Grand Prix 2018 in Bern

17.8.2018. Mit einer der Hauptattraktionen wartet Audi Tradition beim 3. Grand Prix Suisse Memorial am 26. August in Bern auf. An die Startlinie fährt der Auto Union Typ C – und damit die weltweit einzige Replika des Autos, in dem Bernd Rosemeyer 1936 den Großen Preis der Schweiz gewann.

Vor 82 Jahren trug sich die Auto Union eindrucksvoll in die Siegerliste des Schweizer Grand Prix ein. 1936 wurde Bernd Rosemeyer Europameister, Deutscher Meister und Deutscher Bergmeister.

Im gleichen Jahr gewann er im Auto Union Typ C auch im Berner Bremgarten. Rosemeyer fuhr damals mit einer Durchschnitts­geschwindigkeit von 169,633 km/h einen Rundrekord für die Ewigkeit. Diesen Wert hat in Bern seither niemand mehr unterboten.

WERBUNG:

Bei der historischen Neuauflage am 26. August nimmt der fünffache Le-Mans-Sieger Frank Biela hinter dem Lenkrad des legendären Rennwagens Platz. Der von 16 Zylindern und 520 PS angetriebene Grand-Prix-Wagen der Auto Union erreichte auf der Geraden eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 380 km/h.

Nach 2009 und 2012 erinnert die Veranstaltung „Grand Prix Suisse Memorial“ zum dritten Mal an die Motorsportgeschichte der Stadt Bern. Von 1934 bis 1954 war sie auch Austragungsort der Formel 1.

 Audi Tradition beim Grand Prix in Bern: Auto Union Typ C kehrt zurück  Der fünffache Le Mans-Sieger Frank Biela lenkt beim Grand Prix Suisse in Bern den Auto Union Typ C Rennwagen.

Audi Tradition beim Grand Prix in Bern: Auto Union Typ C kehrt zurück
Der fünffache Le Mans-Sieger Frank Biela lenkt beim Grand Prix Suisse in Bern den Auto Union Typ C Rennwagen. (Foto: AUDI AG)