BMW Motorsport News – Ausgabe 30/2018

3.9.2018. BMW Motorsport Junioren triumphieren in Budapest – Ojjeh holt Titel mit dem BMW M6 GT3.

GT4 European Series: Zwei Doppelsiege für den BMW M4 GT4 in Ungarn.

Die BMW Motorsport Junioren Beitske Visser (NED) und Nico Menzel (GER) haben im Sonntagsrennen auf dem Hungaroring (HUN) ihren ersten Saisonerfolg in der GT4 European Series gefeiert. Als der turbulente Lauf nach 24 Runden von der Rennleitung wegen heftigen Regens abgebrochen wurde, hatten Visser/Menzel im #110 BMW M4 GT4 von RN Vision STS rund 30 Sekunden Vorsprung auf ihre Teamkollegen Gabriele Piana (ITA) und Razvan Umbrarescu (ROM), die ebenfalls in einem BMW M4 GT4 unterwegs waren. Damit war der zweite Doppelsieg des Wochenendes für das jüngste Mitglied der BMW Kundensport Produktpalette perfekt. Bereits am Samstag hatte der BMW M4 GT4 einen Zweifachtriumph gefeiert. Simon Knap und Max Koebolt (beide NED) überquerten im #1 BMW M4 GT4 von MDM Motorsport als Erste die Ziellinie. Wie am Sonntag standen Piana/Umbrarescu als Zweitplatzierte auf dem Treppchen. In der Pro-Am-Klasse konnte das W&D Racing Team im abschließenden Lauf des Wochenendes über einen dritten Platz auf dem Podest jubeln.

Blancpain GT Sports Club: Rennsieg und Titelgewinn für Karim Ojjeh.

Karim Ojjeh (KSA) heißt der neue Champion im Blancpain GT Sports Club. Der Fahrer vom Team Boutsen Ginion Racing sicherte sich nach seinem Sieg im Hauptrennen auf dem Hungaroring (HUN) am Sonntag vorzeitig den Titel. Er liegt vor dem abschließende Event in Barcelona (ESP) am 29./30. September mit 136 Punkten uneinholbar an der Spitze der Fahrerwertung. Für Ojjeh ist es der erste Titel im Blancpain GT Sports Club. Zudem sicherte er sich nach seinem sechsten Klassensieg der Saison auch die Trophäe für den Gesamtsieg im Titanium Cup.

WERBUNG:

VLN: Podesterfolg für den BMW M6 GT3 in der „Grünen Hölle“.

Die Fans an der Nürburgring-Nordschleife (GER) haben ein erneut aufregendes Rennen in der „Grünen Hölle“ erlebt. Zunächst sicherte sich der #36 BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport im Qualifying zum sechsten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft die Poleposition. Allerdings mussten David Pittard (GBR), Andreas Ziegler und Rudi Adams (beide GER) das Fahrzeug im Rennen vorzeitig in der Box abstellen. Grund zum Jubeln hatten die BMW Fans dennoch: Nach vier Stunden kamen Stef Dusseldorp (NED) und Alexandre Imperatori (SUI) im #3 BMW M6 GT3 von Falken Motorsports als Zweitplatzierte ins Ziel. Der #35 BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport wurde Gesamt-Siebter. Ebenfalls in der „Grünen Hölle“ am Start war Augusto Farfus (BRA) für das BMW Team Schnitzer. Am kommenden Wochenende wird der Brasilianer in der DTM auf der 3,629 Kilometer langen Variante des Nürburgrings um Punkte kämpfen.

In der SP10-Klasse feierte der BMW M4 GT4 einen sensationellen Vierfachtriumph. Die Plätze eins und zwei gingen dabei an das Team Securtal Sorg Rennsport. Heiko Eichenberg (GER) und Yannick Mettler (SUI) überquerten als Sieger die Ziellinie. Die Positionen drei und vier belegten der #178 BMW M4 GT4 vom Team Ring Racing sowie das Fahrzeug von Walkenhorst Motorsport mit Nummer 191. Im BMW M235i Racing Cup behielt das Pixum Team Adrenalin Motorsport die Oberhand. Mit über 21 Sekunden Vorsprung sicherten sich David Griessner (AUT) und Yannick Fübrich (GER) den Sieg. Die weiteren Podiumsränge gingen an den #694 BMW M235i Racing vom Team Securtal Sorg Rennsport auf Platz zwei gefolgt vom Fahrzeug mit der Nummer 666 des Teams Scheid – Honert Motorsport auf der dritten Position. Insgesamt feierten die BMW Rennwagen sechs Klassensiege. Der siebte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet in drei Wochen statt. Das 58. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen der Dortmunder MC führt am 22. September über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

Pirelli World Challenge: BMW gewinnt Team- und Herstellertitel in der TC-Klasse.

Erfolgreiches Wochenende für den BMW M235i Racing in der TC-Klasse der Pirelli World Challenge. Beim Saisonfinale in Watkins Glen (USA) feierte das Fahrzeug einen Drei- und einen Fünffacherfolg. Am Samstag stand Karl Wittmer (USA) vom Team Classic BMW als Sieger auf der obersten Stufe des Podests. Johan Schwartz (DEN) von Rooster Hall Racing folgte auf dem zweiten Platz. Matt Travis (USA) kam auf Rang drei ins Ziel. Auch im abschließenden Lauf des Jahres waren diese drei Fahrer auf dem Treppchen vertreten, allerdings in leicht veränderter Reihenfolge: Beim Fünffachsieg des BMW M235i Racing gewann Schwartz vor Wittmer. Travis wurde erneut Dritter. Trotz des erfolgreichen Abschneidens beim Finale verpasste Wittmer den Triumph in der Fahrerwertung denkbar knapp. Vier Punkte fehlten ihm am Ende auf Champion Vesko Kosarov (USA). Die Teammeisterschaft ging dafür an Classic BMW, der Herstellertitel an BMW.

International GT Open: Podestplätze für Teo Martín Motorsport.

Das Rennwochenende der International GT Open führte das BMW Team Teo Martín nach Silverstone in das „Home of British Motor Racing“. Im ersten Lauf des Wochenendes konnten Fran Rueda (ESP) und Andrés Saravia (GUA) im #47 BMW M6 GT3 als Drittplatzierte auf dem Podium jubeln. Ihre Teamkollegen Beirão da Veiga (POR) und Juan Cruz Álvarez (ESP) kamen auf dem zehnten Platz ins Ziel. Das zweite Rennen des Wochenendes gestaltete sich für das Team schwierig. Beirão da Veiga/Álvarez mussten nach einem Zwischenfall frühzeitig aufgeben. Das Duo Rueda/Saravia kam auf dem sechsten Rang ins Ziel und liegt aktuell in der Fahrerwertung auf dem zweiten Rang. In der Am-Wertung wurden Marcio Basso (BRA) und Alexey Chuklin (UKR) am Samstag Vierte. Zum Abschluss des Wochenendes gelang ihnen als Zweitplatzierte der Sprung auf das Treppchen.

Nico Menzel

Budapest (HUN) 31th August – 2nd September 2018. European GT4 Championship, Round 5, #110 RN Vision STS, BMW M4 GT4: Beitske Visser (NED), Nico Menzel (GER).