Daimler begrüßt Konzept der Bundesregierung für saubere Städte

3.10.2018 Stuttgart. Daimler unterstützt das Konzept der Bundesregierung und wird weitere umfangreiche Maßnahmen umsetzen, um die Verbesserung der Luftqualität in den von der Bundesregierung definierten Schwerpunktregionen zu beschleunigen.

Das Paket ergänzt den seit Juli 2017 laufenden „Zukunftsplan Diesel“ und bietet unter anderem ein neues, attraktives Diesel-Tauschprogramm: „Das gemeinsame Ziel von Industrie, Politik und Kommunen ist klar: Wir wollen die Luftqualität in den Innenstädten schnell weiter verbessern und gleichzeitig die individuelle Mobilität der Autofahrer sichern. Mit dem Konzept der Bundesregierung stärken wir das aus unserer Sicht effektivste Mittel, um diese beiden Ziele zu erreichen: die Erneuerung des Fahrzeugbestands. Wir sind davon überzeugt, dass die Stickoxid-Emissionen in den Städten in den Griff zu bekommen sind – ohne Fahrverbote und mit dem modernen Diesel,“ sagte Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG.

Attraktives Programm mit bis zu 10.000 Euro Umtauschprämien

Um die Fahrzeugflotte in den 14 Schwerpunktregionen schnell zu verjüngen, bietet die Daimler AG den Besitzern von Euro 4 und erstmals auch Euro 5-Diesel-Fahrzeugen eine attraktive Umtauschprämie an: Wenn Kunden sich für einen neuen Mercedes-Benz Benziner, Diesel oder Hybrid der Abgasnorm Euro 6 d-TEMP oder Euro 6c entscheiden, erhalten sie, abhängig vom Fahrzeugtyp, eine Umtauschprämie in Höhe von bis zu 10.000 Euro.

WERBUNG:

Entscheidet sich der Kunde für einen Jungen Stern beträgt die Prämie bis zu 5.000 Euro. Die Prämie kommt zum Betrag für die Inzahlungnahme des Fahrzeuges hinzu.

Das Tauschprogramm wird durch attraktive Finanzierungs- und Leasingangebote ergänzt.

Die Umtauschprämie für das Bundesgebiet außerhalb der Schwerpunktregionen wird unter den gleichen Bedingungen wie bisher auch fortgeführt: Die Prämie beträgt 2.000 Euro für Fahrzeuge der Abgasnorm 1 bis 4. Zusätzlich erhalten Kunden bei Fahrzeugen der Abgasnorm Euro 1 bis 3 einen Wertausgleich für das zu verschrottende Altfahrzeug und bei Euro 4 den Inzahlungnahmewert des Gebrauchtfahrzeugs.

„Mit den Prämien bieten wir Kunden maßgeschneiderte Angebote dafür, sich jetzt für ein neues Fahrzeug mit weiterentwickelter Abgasreinigungstechnik und deutlich geringeren Emissionen zu entscheiden: Mit über 200 Benzin- und Diesel-Varianten bietet Mercedes-Benz eine breite Auswahl von Fahrzeugen, die bereits nach Euro 6d-TEMP zertifiziert sind,“ sagte Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.

Mercedes-Benz hat damit bereits 80 Prozent der Pkw-Flotte in Europa nach der strengen Abgasnorm Euro 6 d-TEMP zertifiziert – ein Jahr bevor dies für alle Fahrzeuge verpflichtend sein wird. Bei der Abgasnorm kommt zum ersten Mal das Messverfahren RDE (Real Driving Emissions) zum Einsatz, bei dem Emissionswerte im realen Fahrbetrieb gemessen werden.

Hardware-Nachrüstungsprogramm der Bundesregierung

Daimler wird sich auch an einem Hardware-Nachrüstungsprogramm der Bundesregierung beteiligen. Dies gilt für eine zertifizierte und zugelassene Hardware-Nachrüstung, die Halter von Mercedes-Benz Fahrzeugen durch einen Drittanbieter durchführen lassen, sofern die Nachrüstung nachweislich dazu berechtigt, in Städte mit Fahrverboten einzufahren. Die genaue Spezifikation des Programms wird noch geklärt.