Das Lichtdesign von Volkswagen

15.10.2018. Halogen, Xenon, LED, Laser und OLED – innerhalb von zwei Jahrzehnten hat sich die Lichttechnologie sowie das Lichtdesign für Fahrzeuge revolutioniert. Neben dem funktionalen Aspekt wie bessere Sicht im Straßenverkehr, haben Scheinwerfer heute eine emotionale Komponente:

Durch das Lichtdesign erhalten Fahrzeuge wie Menschen ein Gesicht mit eigenem Ausdruck und individueller Persönlichkeit. Diese Entwicklung wird die Arbeit der Volkswagen Designer in den kommenden Jahren maßgeblich beeinflussen.

Während das Licht des Käfers und der ersten Golf Generationen noch durch den Rundscheinwerfer geprägt war, wird seit langem im Exterieur Design nicht nur die Scheinwerferform, sondern auch der Ausdruck des ganzen Autos bestimmt. Individuelles Lichtdesign rückt immer mehr in den Mittelpunkt. „Die Scheinwerfer prägen die Wahrnehmung eines Fahrzeugs wie kein zweites Designelement. Sie ziehen unsere Blicke auf sich, wir schauen einem Auto zuerst automatisch in die Augen. Sie machen das Auto menschlich“, betont Klaus Bischoff, Leiter Volkswagen Design.

WERBUNG:

Die Zukunft wird taghell, intelligent und menschlich

Durch den Charakter des Lichts soll das Auto künftig sogar noch „menschlicher“ werden. Denn in der nächsten Generation dienen die Leuchten des Fahrzeugs nicht nur der Sicherheit, sondern auch der Kommunikation und der Interaktion.

Die neue Dimension: Das Extraterieur

Zum Design des Exterieurs und Interieurs kommt in der nahen Zukunft das Extraterieur hinzu. Darunter versteht man das Design des Umfeldes – dem Fahrzeug wird damit quasi „Leben eingehaucht“. Aber wie sieht das in der Praxis aus? Etwa mit Hilfe seiner Scheinwerfer, „spricht“ das Auto mit seiner Umgebung. Der neue ID. VIZZION wird dann beispielsweise seinem Besitzer vertrauensvoll per Lichtsignal „zublinzeln“, sobald dieser sich dem Fahrzeug nähert.

Ein weiterer Effekt: Gerade in einem komplexen, geräuschintensiven Verkehrsumfeld ist Licht das optimale Kommunikationsmittel. Die Scheinwerfer übernehmen den Augenkontakt mit den anderen Verkehrsteilnehmern. Wo möchte das Auto hin, hat es den Fußgänger erkannt und bleibt es stehen? Das erhöht naturgemäß die Sicherheit.

Lichtelemente können außerdem deutlich machen, ob sich das Auto im autonomen Modus befindet, es startet und losfährt. Zudem erkennen Besitzer anhand von Lichtsignalen, ob das Fahrzeug noch lädt oder schon fahrbereit ist.

ID. VIZZION

Volkswagen ID. VIZZION (Foto: Volkswagen AG)