Der Deutsche Rallye-Meister und ŠKODA Pilot Fabian Kreim weiht Schriftsteller Wladimir Kaminer in die Geheimnisse des Rallye-Sports ein

21.3.2018 Weiterstadt. Am 22. März startet auf den Azoren die Rallye-Europameisterschaft. Mit dabei: Fabian Kreim und sein Beifahrer Frank Christian, die amtierenden Deutschen Rallye-Meister, die sich mit ihrem ŠKODA FABIA R5 gute Chancen ausrechnen, vorne mitzufahren.

Kurz vor der EM hat Fabian Kreim für einen Moment allerdings Auto und Beifahrer getauscht. Im ŠKODA OCTAVIA RS 245* hat er den deutsch-russischen Schriftsteller Wladimir Kaminer in die Geheimnisse des Rallye-Sports eingeweiht. Wie sich Kaminer als Rallye-Fahrer auf Kreims Hausstrecke im Odenwald machte, zeigt – mit einem Augenzwinkern – dieses Video.

WERBUNG:

Der eine ist auf dem literarischen Parkett zu Hause, der andere fühlt sich hinter dem Lenkrad am wohlsten. Der eine wohnt im pulsierenden Berlin, der andere ist im idyllischen Odenwald zu Hause. Der eine sagt über sich, er sei „im Herzen Rallye-Fahrer“, der andere ist es im wahren Leben – und tritt nach zwei gewonnenen Deutschen Meisterschaften dieses Jahr erstmals in der Rallye-EM an. Autor Waldimir Kaminer und ŠKODA Pilot Fabian Kreim sind ziemlich unterschiedliche Typen. Im Vorfeld des EM-Auftakts hat Kaminer Kreim besucht: um ein wenig Rallye-Luft zu schnuppern und um sich in die Geheimnisse des Rallyefahrens einweihen zu lassen.

Mit einem ŠKODA OCTAVIA RS 245 machten sich die beiden auf eine Testfahrt der besonderen Art, auf Kreims Hausstrecke in Fränkisch-Crumbach. Den Anfang am Steuer macht Wladimir Kaminer, der sich erst einmal verbremst – und eine Pylone umfährt. Danach kommt er aber wieder in die Spur und zeigt durchaus gute Ansätze. „Er hat sich wacker geschlagen. Wladimir hat sehr gut reagiert und sehr schnell gelernt“, lautet denn auch Fabian Kreims Urteil über Kaminers Fahrkünste.

Trotzdem ist es etwas anderes, wenn ein Profi hinter dem Steuer sitzt. Als Fabian Kreim nach dem Fahrerwechsel Gas gibt, schwant Wladimir Kaminer auch so langsam, worauf er sich eingelassen hat. Vorbei geht es an den sanften Hügeln und Wiesen des Odenwalds – allerdings durchaus dynamisch. An einer Stelle steuert Kreim den Wagen auf ein paar Birken zu und reißt ihn erst im letzten Moment um die Kurve. In dieser Kehre werden Wladimirs Augen immer größer und er hält sich instinktiv fest. „Das ist der Angstgriff“, erläutert Fabian Kreim ruhig, „alles ganz normal.“

Als sich der Testtag auf der Rallye-Strecke nach ein paar weiteren Angstgriffen von Waldimir Kaminer dem Ende zuneigt, ist der 50-jährige Autor voll des Respekts für den halb so alten Kreim: „Ich habe mir einen Rallye-Fahrer immer anders vorgestellt. Inzwischen weiß ich: Es gibt einen inneren und einen äußeren Fabian. Der äußere ist ein zurückhaltender, vornehmer junger Mann. Und der innere ist ein Meteorit. Wenn er dann am Lenkrad sitzt, dann verschmelzen die beiden in einem Menschen und werden zu diesem Rallye-Fahrer.“

Vor dem Abschied spricht Wladimir Kaminer noch eine Einladung an Fabian Kreim aus, beim nächsten Mal in Brandenburg Rallye zu fahren. Vorher muss der zweifache Deutsche Meister aber noch ein paar sportlich anspruchsvollere Routen absolvieren. An diesem Wochenende startet auf den Azoren die Rallye-EM, bei der Kreim und sein Beifahrer Frank Christian erstmals antreten und die U28-Wertung gewinnen möchten. Es folgen Rallyes auf Gran Canaria, in Italien, Tschechien, Polen und Lettland.

Wladimir Kaminer drückt Fabian Kreim die Daumen bei seiner Mission, dem Rallye-Sport in Deutschland mit internationalen Erfolgen zu größerer Popularität zu verhelfen. „Wenn er so fährt wie mit mir als Beifahrer, kann eigentlich nichts schief gehen.“

ŠKODA bei der Rallye Mexiko 2018

2017 FIA World Rally Championship / Round 05 / Rally Argentina / April 27-30, 2017 // Worldwide Copyright: Skoda Motorsport / McKlein

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA RS 245 2,0 TSI DSG 180 kW (245 PS)
innerorts 8,3 l/100km, außerorts 5,3 l/100km, kombiniert 6,4 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 146 g/km, CO2-Effizienzklasse C