E-Mobilität: EIT InnoEnergy investiert über 4 Millionen Euro in Elektromotor-Pionier Elaphe

24.9.2020. EIT InnoEnergy, einer der größten europäischen Investoren in nachhaltige Energie- und Mobilitätslösungen, hat eine Investition in Höhe von 4,2 Millionen Euro in Elaphe Propulsion Technologies Ltd. bekanntgegeben. Elaphe ist ein weltweit führender Anbieter von In-Wheel-Motoren für Elektrofahrzeuge. Die Beteiligung ermöglicht es Elaphe, weiter zu expandieren und sichert dem Unternehmen Zugang zu einem der größten und anerkanntesten Netzwerke im Bereich Energie- und Mobilitätsinnovationen.

Der Ansatz von Elaphe ist revolutionär: Statt – wie sonst in der Branche üblich – graduelle Verbesserungen am Fahrzeugdesign vorzunehmen, macht das Unternehmen mit seinem weltweit ersten kommerziell skalierbaren In-Wheel-Motor das herkömmliche Design mit einem Zentralmotor überflüssig.

Elaphe’s innovativer Ansatz besteht in seiner vollständig modular aufgebauten Plattform. Der In-Wheel-Antrieb wird mit modernster Software kombiniert und optimiert dadurch die Leistung der Motoren in Echtzeit. So kann die Plattform in eine Vielzahl von Fahrzeugen integriert werden. Das wiederum senkt die Herstellungskosten und verbessert zugleich Funktionalität und Sicherheit des Autos.

„Die Partnerschaft mit EIT InnoEnergy stärkt die Marktposition von Elaphe in Europa und auch weltweit. Mithilfe der Investition sowie der Expertise des EIT InnoEnergy-Teams können wir unsere kommerziellen Aktivitäten mit großen Automobilherstellern und -zulieferern deutlich schneller ausbauen. Das versetzt uns in die Lage, unsere Technologieplattform weiter zu verbessern und noch stärker auf die Anforderungen unserer Kunden einzugehen“, sagt CEO Gorazd Lampic. „Nun Teil des Ökosystems von EIT InnoEnergy zu sein, bringt uns daher sowohl in technologischer wie auch wirtschaftlicher Hinsicht Wettbewerbsvorteile, die uns wiederum großartige Wachstumschancen eröffnen.“

Elaphe hat bisher über 20 verschiedene In-Wheel-Motoren entwickelt und in mehr als 50 vollelektrischen und Hybridmodellen getestet. Damit ist das Unternehmen der weltweit erfahrenste Anbieter von In-Wheel-Motoren. Das patentierte elektromagnetische Design ermöglicht ein spezifisches Drehmoment von bis zu 100 Nm/kg sowie eine Leistung von 200 kW pro Rad. Seinen OEM-Kunden bietet Elaphe neben einer schlüsselfertigen Lösung auch die Integration ihrer jeweils bevorzugten Komponenten (z.B. Bremsen, Felgen, Lager, Aufhängungen) an.

„Wir sind davon überzeugt, dass sich Elaphe in einer einzigartigen Ausgangslage befindet, um die Zukunft des Automobil- und Verkehrssektors auf Jahrzehnte zu prägen – eine Zukunft, die elektrisch und nachhaltig ist. Ihr In-Wheel-Antriebssystem ist nicht nur das technologisch und wirtschaftlich ausgereifteste auf dem Markt und kommt zum richtigen Zeitpunkt. Mit ihrer hoch anpassungsfähigen Plattform erfüllen sie zudem punktgenau die Bedürfnisse der Automobilhersteller“, sagt Christian Müller, Geschäftsführer von EIT InnoEnergy Deutschland.

Der Umstieg auf In-Wheel-Antriebsmotoren ermöglicht ein noch nie dagewesenes Maß an Flexibilität in der Fahrzeugkonstruktion. Er schafft zusätzlichen Platz im Inneren des Fahrzeugs und verringert gleichzeitig dessen Gewicht. Weil das Drehmoment exakt dorthin verlagert wird, wo es benötigt wird, erhöht sich auch die Effizienz. Das erlaubt Automobilherstellern, sich von den traditionellen Grenzen des Fahrzeugdesigns mit einem Zentralmotor zu lösen und neue innovative Fahrzeuge zu entwickeln, die den sich stark verändernden Mobilitätsbedürfnissen der Kunden Rechnung tragen. Studien zufolge wird der Markt für In-Wheel-Antriebssysteme bis 2025 auf rund 1,6 Milliarden Euro und bis 2030 auf rund 12 Milliarden Euro anwachsen.

So lange müssen Kunden allerdings nicht warten, um ein Fahrzeug mit Elaphe-Technologie zu erwerben. Mehrere Automobilhersteller, von weltweit führenden Autoherstellern bis hin zu ambitionierten Neueinsteigern, arbeiten bereits mit Elaphe zusammen, um dessen In-Wheel-Technologie in ihren Serienfahrzeugen anzuwenden. Einer dieser Hersteller ist das US-amerikanische Elektro-Lkw-Start-up Lordstown Motors aus Ohio, das kürzlich einen Produktionskomplex von General Motors übernommen hat. Für dessen Endurance Pick-up liegen bereits mehr als 40.000 Bestellungen vor. Die Fahrzeuge sollen 2021 ausgeliefert werden.


Werbung