Eine Million Sharan – Produktionsjubiläum bei Volkswagen Autoeuropa in Portugal

10.4.2019. Heute ist bei Volkswagen Autoeuropa in Palmela der millionste Sharan seit dem Produktionsstart vor 24 Jahren vom Band gelaufen. Sein Sicherheits-, Raum- und Schiebetürenkonzept begeistert bis heute Familien- und Langstreckenfahrer in aller Welt.

Prägen heute die Sport Utility Vehicles (SUV) unser Straßenbild, so waren es Anfang der 90er-Jahre die Multi-Purpose Vehicles (MPV), die einen wahren Van-Boom auslösten. Einer der beliebtesten Vertreter dieses Segments ist bis heute der Sharan.

Doch nicht nur in Europa, sondern auch in Asien hat der Sharan als edler Business-Van Karriere gemacht. Aktuell wird das multivariable Automobil in insgesamt 33 Märkten angeboten, Deutschland zählt dabei zu den Hauptmärkten.

Der familienfreundliche Sharan überzeugt mit seiner großen Variabilität und dem außergewöhnlich guten Raumangebot. Die aktuelle Generation verfügt serienmäßig über zahlreiche neue Sicherheitsfeatures, die ihn zu einem der fortschrittlichsten Fahrzeuge in seinem Segment machen.

So ist serienmäßig der Spurhalteassistent „Lane Assist“ sowie das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ an Bord, das den Fahrer bei einem zu niedrigen Abstand zum Vorausfahrenden warnt und im Rahmen der Systemgrenzen bremsend eingreift.

Der erste Sharan kam im Herbst 1995 auf den Markt. Das Motorenportfolio schaffte schon damals den Spagat zwischen durchzugsstark und kraftstoffarm. Dieser Ansatz wird bis heute verfolgt: So verfügen alle Motorisierungen im aktuellen Sharan über die ab September 2019 verpflichtende Euro 6d-TEMP-Abgasnorm.

Neben dem Sharan produziert Volkswagen Autoeuropa derzeit auch das Schwestermodell Seat Alhambra und den kompakten T-Roc. Insgesamt wurden bisher mehr als 2,7 Millionen Einheiten unterschiedlichster Modelle (u.a. auch Eos und Scirocco) in Palmela gefertigt.

Volkswagen Sharan

Volkswagen Sharan (Foto: Volkswagen AG)


Werbung