Europäischer Verband der Opel- und Vauxhall-Händler wählt Andreas Barchetti zum neuen Vorsitzenden

3.7.2020. Rüsselsheim. Der Europäische Verband der Opel- und Vauxhall-Händler (EURODA = European Opel/Vauxhall Dealer Association) hat turnusmäßig einen neuen Vorstand gewählt. An die Spitze des Verbandes tritt jetzt Andreas Barchetti. Der Italiener löst den langjährigen Präsidenten Peter List aus Österreich ab.

„Ich gratuliere Andreas Barchetti zu seinem neuen Amt. Er wird die europäischen Händler professionell und mit voller Überzeugung vertreten. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es elementar, dass der Handel alle Möglichkeiten im Markt voll ausschöpft. Darüber hinaus bedanke ich mich sehr bei seinem Vorgänger Peter List für die langjährige gute Zusammenarbeit“, erklärt Opel-Chef Michael Lohscheller.

Stellvertretender Vorsitzender von EURODA wird der Deutsche Roman Still (AVAG-Gruppe). Ihm zur Seite im Vorstand stehen der Brite Mike Hutchin sowie Vincent Girerd aus Frankreich und Theo Janssens aus den Niederlanden.

EURODA vertritt europaweit die Interessen von rund 1.600 Opel- und Vauxhall-Händlern. Der Verband hat sich 1990 gegründet. Das fünfköpfige Präsidium arbeitet eng mit dem Opel/Vauxhall European Retail Board (ERB) zusammen.

Andreas Barchetti (Quelle: Opel Automobile GmbH)


Werbung