Großer Preis von Bahrain 2013 – Mercedes-Vorschau

Großer Preis von Bahrain 2013 – Mercedes-Vorschau

16.4.2013. Die Formel 1 reist von Shanghai in China direkt in den Mittleren Osten, wo am Sonntag, 21. April 2013 beim Großen Preis von Bahrain auf dem Bahrain International Circuit in Sakhir das vierte Saisonrennen stattfindet.

Auf dem Bahrain International Circuit erreichen die Autos an vier Stellen Geschwindigkeiten über 300 km/h

Elf der 15 Kurven werden mit 200 km/h oder langsamer sowie maximal im vierten Gang durchfahren

Eine Runde besteht aus acht Bremszonen, fünf davon werden als stark eingestuft

Nico Rosberg

„Nach dem schwierigen Wochenende in China freue ich mich sehr darauf, am Freitag in Bahrain wieder ins Auto zu steigen. Die ersten drei Rennen verliefen für mich nicht nach Wunsch, aber das Gute ist, dass wir auf der Basis unseres Autos aufbauen können. Umso mehr bin ich auf das kommende Wochenende gespannt, immerhin ist Sakhir eine Strecke, die ich sehr mag. Der Kurs belastet die Hinterreifen sehr stark und die größte Herausforderung wird es sein, das Beste aus den Bedingungen herauszuholen. Wir sind besser vorbereitet als im vergangenen Jahr und wir haben gezeigt, dass unser Auto in dieser Saison viel stärker ist. Hoffentlich können wir damit in Bahrain ein gutes Resultat einfahren.“

Lewis Hamilton

„Das Wochenende in China verlief für das Team und mich wirklich positiv. Ich finde mich mit jedem Rennen besser im Team ein und fühle mich in meinem Auto immer wohler. Wir waren mit der Pole Position und dem Podestplatz sehr zufrieden. Noch gibt es aber einige Bereiche, in denen wir uns verbessern müssen, um den Abstand zu den schnellsten Autos zu verkleinern. Wir arbeiten hart daran, um diese Bereiche zu bestimmen und uns darin zu steigern. Vor dem Rennen in Bahrain sind unsere Möglichkeiten begrenzt, aber ich werde vor meiner Anreise an die Strecke noch einmal mit meinen Ingenieuren sprechen, um zu erfahren, was wir kurzfristig verbessern können. Der Kurs in Bahrain ist eine harte Nuss, besonders für die Reifen, die überhitzen können, und mit dem Sand auf der Strecke, was die Herausforderung aber auch einzigartig macht. Der Streckenverlauf bietet eine schöne Kombination aus schnellen, mittelschnellen und langsamen Kurven – keine leichte Aufgabe für die Fahrer und Fahrzeuge; eine echte Bewährungsprobe für uns. Ich kann es kaum erwarten, wieder im Auto zu sitzen und zu sehen, was wir dort erreichen können.“

Ross Brawn

„Die ersten drei Rennwochenenden dieses Jahres liegen hinter uns und in Bahrain erwartet uns das letzte der vier Überseerennen zu Saisonbeginn. Bei jedem der Grand Prix erleben wir sehr unterschiedliche Streckenbedingungen. Dadurch sollten wir ein gutes Verständnis für unser Auto erlangen, mit dem wir in den Rest der Saison gehen werden. Unsere Leistungen waren bislang zufriedenstellend und übertrafen vielleicht sogar teilweise unsere Erwartungen aus dem Winter. Es liegt aber noch viel Arbeit vor uns. Dabei stehen zwei Bereiche im Mittelpunkt: Wir müssen unsere Zuverlässigkeit verbessern und unsere Performance steigern, um die nötigen Zusatz-Zehntel zu finden, die uns noch im Vergleich zu unseren schnellsten Konkurrenten fehlen. Dieses Ziel zu erreichen ist umso schwieriger, da auch sie nicht still stehen werden. Am kommenden Wochenende wollen wir mit beiden Autos ein starkes Ergebnis erzielen. Nico und Lewis sollen nicht nur regelmäßig die Chance auf Punkteplatzierungen haben, sondern auch auf Podestplätze. Wir durften in dieser Saison schon erste Erfolgserlebnisse feiern und schöpfen Motivation daraus, dass sich nach dem dritten Platz in China eine leichte Enttäuschung einstellte.“

Toto Wolff

„Nach den ersten drei Saisonrennen können wir mit unserer Leistung einerseits zufrieden sein, haben aber andererseits noch genügend Raum für Verbesserungen. Die beiden Podiumsplatzierungen von Lewis bei den zurückliegenden zwei Rennen sind ein starker Start in die Saison. Damit haben wir gezeigt, dass unser Auto bei verschiedenen Bedingungen und auf unterschiedlichen Streckentypen konkurrenzfähig ist. Zwei technische Defekte für Nico in drei Rennen sind hingegen nicht akzeptabel und alle in der Fabrik arbeiten mit Volldampf daran, unsere Vorgabe zu erfüllen und bei jedem Rennen beide Autos ins Ziel zu bringen. Die Atmosphäre im Team ist ruhig und alle sind hochmotiviert. Die starken Leistungen von Nico und Lewis treiben jeden in der Mannschaft an. Das Rennen in Bahrain stellt uns mit einer Kombination aus hohen Temperaturen, einer staubigen Strecke und einer starken Belastung der Hinterreifen vor eine weitere neue Herausforderung. Unser Ziel ist es, ein reibungsloses und zuverlässiges Wochenende zu erleben, um so die nötigen Daten sammeln zu können, die wir benötigen, um am Sonntag die richtigen Entscheidungen zu treffen.“


Werbung