Großer Preis von China 2013 – Mercedes-Vorschau

Großer Preis von China 2013 – Mercedes-Vorschau

7.4.2013. Das nächste Rennen der Formel 1-Saison 2013 wird in der kommenden Woche beim UBS Grand Prix von China auf dem 5,451 km langen Shanghai International Circuit, rund 40 km außerhalb der Stadt, ausgetragen. Nach seinem Debüt in der Saison 2004 begeht der Große Preis von China in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum.

Nico gilt als ‘Shanghai Spezialist’; er führte in den letzten drei Jahren in China 78 von insgesamt 168 Runden (46%) an
Nico und Lewis gewannen den Großen Preis von China jeweils 2012 und 2011
Mercedes-Benz ist mit vier Siegen in den vergangenen fünf Jahren der erfolgreichste Motorenhersteller in China
Das Risiko einer Safety Car-Phase ist in Shanghai geringer, in den letzten neun Rennen kam das Safety Car drei Mal zum Einsatz

Nico Rosberg

„Ich reise in der kommenden Woche mit sehr schönen Erinnerungen an meinen ersten Formel 1-Sieg im vergangenen Jahr in Shanghai nach China.
Außerdem habe ich das Rennen dort in den vergangenen drei Jahren jeweils angeführt. Ich mag die Strecke in Shanghai sehr und habe mit unserem aktuellen Auto ein gutes Gefühl vor diesem Grand Prix. Das Team hat seit seiner Rückkehr aus Malaysia sehr hart gearbeitet, um unser Auto weiterzuentwickeln. Am Montag werde ich in der Fabrik sein, um meine Vorbereitung auf die nächsten beiden Rennen im Simulator abzuschließen. Wir hatten einen starken Start in die neue Saison und ich bin überzeugt, dass wir weiter angreifen und in China sowie Bahrain hoffentlich ähnlich gute Resultate erzielen können.“

Lewis Hamilton

„Ich freue mich, nächste Woche nach China zu reisen und wieder ins Auto zu steigen. Das letzte Rennen in Malaysia liegt für mich gefühlt schon viel zu lange zurück! Die ersten beiden Rennen mit meinem neuen Team waren eine großartige Erfahrung und alle haben mich sehr herzlich willkommen geheißen. Unser Saisonstart verlief besser als erwartet – die Plätze fünf und drei waren für den Anfang sehr gut. Ich weiß aber, dass wir noch mehr erreichen können. Deshalb werden wir hart arbeiten, um die Entwicklung des Autos weiter voranzutreiben. Ich werde an diesem Wochenende im Werk sein und freue mich darauf, alles über die Fortschritte der vergangenen Wochen und die Upgrades für den China Grand Prix zu erfahren.“

Ross Brawn

„Natürlich haben alle im Team sehr schöne Erinnerungen an den Großen Preis von China im vergangenen Jahr und den ersten Sieg von Nico und unseres Silberpfeil-Teams in Shanghai. Dieser Sieg war für uns alle ein herausragendes Erlebnis und selbstverständlich hoffen wir, dieses Gefühl in Zukunft wieder zu erleben. Wir sind gut in die Saison gestartet, möglicherweise besser als erwartet, allerdings ist uns allen bewusst, dass wir den Abstand zur Spitze noch weiter verringern müssen. Um dies zu erreichen, müssen wir unsere Entwicklungsgeschwindigkeit aufrecht erhalten. Dafür haben wir in den vergangenen beiden Wochen in unseren Werken sehr hart gearbeitet. Jetzt freuen wir uns darauf, zu erfahren, wie sich diese Arbeit auf unsere Performance auf der Strecke auswirken wird. Der China Grand Prix geht in sein zehntes Jahr und hat sich in dieser Zeit gut etabliert. Das Land ist sowohl für die Formel 1 als auch für Mercedes-Benz ein sehr wichtiger Markt. Die Strecke bietet eine große Herausforderung mit einer Mischung aus schnellen und engen Kurven sowie zwei Haarnadeln. In Shanghai kommt es auf eine gute Höchstgeschwindigkeit auf den Geraden, eine gute Bremsstabilität und eine gute Traktion an. Die Temperaturen dürften zudem wohl kühler ausfallen als an den ersten beiden Rennwochenenden in dieser Saison.“

Toto Wolff

„Seit Nicos Sieg in Shanghai ist ein Jahr vergangen und ganz sicher werden uns viele Leute fragen, ob unser Team dieses Ergebnis am nächsten Wochenende wiederholen kann. Aber für uns gilt: Für die Erfolge von gestern können wir uns heute nichts mehr kaufen. Wir beginnen in diesem Jahr wieder bei null und müssen hart arbeiten, um das Auto am nächsten Wochenende an die gewählten Reifenmischungen und die gegebenen Streckenbedingungen anzupassen. Erst dann werden wir sehen, wie wir im Vergleich zur Konkurrenz aussehen. Wir haben bei den ersten beiden Rennen einen ordentlichen Start in die Saison hingelegt. Nico und Lewis fuhren beide auf einem sehr hohen und ausgeglichenen Niveau. Dem Entwicklungsrennen wird in dieser Saison eine entscheidende Rolle zukommen. Aus diesem Grund haben wir weitere neue Teile für das Rennen in China vorgesehen. Unser Ziel muss es sein, auf unserem guten Saisonstart aufzubauen und in beiden Weltmeisterschaftswertungen viele Punkte einzufahren.“


Werbung