Mercedes-Benz Cars am Vortag der New York International Auto Show 2018

28.3.2018. Bereits am Vortag der New York International Auto Show 2018 präsentierte Mercedes-AMG ein eindrucksvolles Line-Up. Im Flagship-Store von Mercedes-Benz Manhattan debütierten die Performance-Versionen der C-Klasse von Mercedes-AMG.

Weitere Highlights waren die US-Premieren von Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km)1 und Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,2-9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 256-209 g/km)2, die bereits Anfang des Monats in Genf Weltpremiere feierten.

Dietmar Exler, President & CEO von Mercedes-Benz USA, und Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH, gaben im Mercedes-Benz Dealership in Manhattan einen strategischen Überblick über die Fahrzeuge und erklärten die konzeptionellen und technischen Highlights der einzelnen Modelle.

WERBUNG:

„In den USA, dem weltweit größten Markt von Mercedes-AMG konnte die Sportwagen-Marke im Vergleich zum Vorjahr um nahezu 50 Prozent wachsen“, sagt Dietmar Exler, President & CEO von Mercedes-Benz USA. „Um dieses Wachstum aufrecht zu erhalten, bringen wir mehrere neue AMG-Modelle auf den Markt.“

„Wir haben hier in New York gleich fünf neue AMG-Modelle, die das breite Spektrum unserer Modellpalette repräsentieren.“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Von frisch modernisierten Performance-Autos wie der weltweit erfolgreichen C-Klasse-Familie, über einzigartige SUVs wie den neuen G 63, bis hin zu reinrassigen Sportwagen wie dem neu entwickelten GT 4-Türer Coupé.“

Besonders im Rampenlicht standen die neuen Performance-Modelle der C‑Klasse. Kurz nach C 43 4MATIC Limousine und T-Modell (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9.6-9,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 220-213 g/km)2 erhalten auch Coupé und Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,8-9,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 223-217 g/km)2 ein umfangreiches Update.

Gemeinsame optische Kennzeichen sind der AMG Kühlergrill mit Doppellamelle, die kraftvoll modellierte Frontschürze und die neue Heckschürze mit runden Doppelendrohrblenden. Das Interieur profitiert vom optionalen, volldigitalen Cockpit mit eigenständigen AMG Anzeigen und der neuen Generation der AMG Lenkräder. Der 3,0-Liter-V6-Biturbomotor leistet jetzt 287 kW (390 PS). Zusammen mit dem reaktionsschnellen AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und dem heckbetonten Allradantrieb AMG Performance 4MATIC konnten Fahrdynamik und Agilität weiter gesteigert werden.

Die Spitzenmodelle der C-Klasse von Mercedes-AMG gehen ebenfalls umfangreich aufgewertet an den Start. Der neue C 63 bietet als Limousine, T‑Modell, Coupé und Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,4-9,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 236-227 g/km)2 noch individuellere Driving Performance und ein moderneres Interieur. Die Kraftübertragung übernimmt nun das agil schaltende AMG SPEEDSHIFT MCT 9G-Getriebe mit nasser Anfahrkupplung. Das 4,0-Liter-V8-Biturbo-Triebwerk ist für alle vier Karosserievarianten in zwei Leistungsstufen mit 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS) erhältlich und ermöglicht Fahrleistungen auf Sportwagenniveau. Mit neu definierten Fahrprogrammen lässt sich das Fahrverhalten noch differenzierter auf unterschiedliche Fahrerwünsche justieren. Die neue, AMG-spezifische Kühlerverkleidung unterstreicht die Markenidentität und betont den kraftvollen Auftritt. Das Interieur profitiert vom optionalen Volldigital-Cockpit mit eigenständigen AMG Anzeigen und der neuen Generation der AMG Lenkräder.

Pure Performance – G 63 und GT 4-Türer Coupé

Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé

Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé (Foto: Mercedes-Benz)

Erstmal in den USA zu sehen waren Mercedes-AMG G 63 und Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé. Die Neuauflage des G 63 untermauert seine Alleinstellung nicht nur durch den leistungsstarken Antrieb, das neu entwickelte AMG RIDE CONTROL Fahrwerk, die AMG-spezifischen Fahrprogramme und das neue Interieur mit optionalem Widescreen-Cockpit. Auch das unverwechselbare Design mit der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung, den Radlaufverbreiterungen, den markanten Sidepipes der Abgasanlage und den bis zu 22 Zoll großen Rädern setzt wieder charakterstarke Akzente.

Das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé, der erste viertürige Sportwagen aus Affalterbach, verbindet Rennstreckendynamik, Alltagstauglichkeit und zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten. Längs- sowie Querdynamik auf höchstem Niveau und eine markante Silhouette mit klassischen Proportionen reihen das Mercedes-AMG GT 4 Türer Coupé auf den ersten Blick in das GT-Portfolio ein. Das expressive Design mit tief gezogener Motorhaube, dominanter Front und muskulöser Körpersprache verdeutlicht die sportlichen Gene des viertürigen Coupés, das als jüngstes Modell der AMG Familie neue Standards setzt.

Die Weltpremieren als Video-on-demand und das Media-Spezial New York International Auto Show finden Sie auf https://media.mercedes-benz.com. Unter anderem schildert dort Tobias Moers in einem exklusiven Video die Highlights der Premieren-Fahrzeuge.

1  Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

2 Die angegebenen Werte (vorläufige Daten) wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet.

Mercedes-AMG C 63 S Coupé Interieur

Mercedes-AMG C 63 S Coupé Interieur (Foto: Mercedes-Benz)