Mercedes-Benz erzielt Rekordquartal mit bestem Monat aller Zeiten

6.4.2018 Stuttgart. Im März verkaufte Mercedes-Benz 237.307 Fahrzeugen und hat damit den Verkaufsrekord aus dem Vorjahr nochmals um 3,9% übertroffen.

Der März war der absatzstärkste Monat, den das Unternehmen je erreicht hat. Die vergangenen drei Monate bildeten das erfolgreichste Quartal aller Zeiten, in dem insgesamt 594.304 Kunden ihren neuen Stern in Empfang nahmen (+6,0%). Die Premiummarktführerschaft dank der meisten Zulassungen sicherte sich Mercedes-Benz im März unter anderem in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Russland, der Schweiz, Schweden, Portugal, Japan, Südkorea, Australien, Kanada und Brasilien.

„Wir unterstreichen im ersten Quartal klar unseren Führungsanspruch: Mit über 237.000 verkauften Mercedes-Benz Fahrzeugen im März haben wir den absatzstärksten Monat aller Zeiten erreicht und unser bestes Quartal überhaupt beendet“, so Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Wir haben die Frühlingssaison mit unseren Mercedes-Benz Dream Cars weltweit gestartet: Das neue C-Klasse Cabrio und Coupé wurden in New York erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert und der neue CLS ist seit März in Europa erhältlich“, so Seeger weiter.

WERBUNG:

Absatz Mercedes-Benz nach Regionen und Märkten

Allein in der Region Europa wurden im vergangenen Monat 109.252 Fahrzeuge mit dem Stern verkauft – mehr als in jedem Monat zuvor. Seit Jahresbeginn beläuft sich die Zahl der ausgelieferten Pkw auf 238.131 Einheiten (+2,1%). Großen Anteil am Erfolg hat dabei Deutschland mit einer Absatzsteigerung von 5,2% per März (74.262 Einheiten). In nahezu allen großen europäischen Märkten konnte Mercedes-Benz im ersten Quartal mehr Fahrzeuge verkaufen als im Vorjahreszeitraum. Frankreich, Spanien, Belgien, die Schweiz, Schweden, Polen und Portugal überzeugten zudem mit neuen Absatzrekorden für das erste Quartal.

In der Region Asien-Pazifik erreichte die Nachfrage nach Fahrzeugen mit dem Stern im März einen neuen Höchstwert von 88.976 Einheiten (+13,1%). Seit Jahresbeginn freuten sich dort bereits 249.106 Kunden über ihren neuen Mercedes-Benz (+13,5%) – mehr als in jedem ersten Quartal zuvor. Größter Wachstumstreiber weltweit war China mit 169.932 ausgelieferten Pkw per März (+17,2%), ein neuer Höchstwert. Mehr als zwei Drittel aller dort verkauften Fahrzeuge werden auch in China produziert. Südkorea, Indien und Malaysia erzielten ebenfalls in den ersten drei Monaten neue Absatzrekorde. Auch in Thailand verkaufte Mercedes-Benz mehr Fahrzeuge als in jedem anderen ersten Quartal zuvor. Um der wachsenden Nachfrage dort Rechnung zu tragen, investiert Daimler gemeinsam mit dem lokalen Partner Thonburi Automotive Assembly Plant (TAAP) bis 2020 insgesamt über 100 Millionen Euro in die Produktion in Bangkok. Die Investition wird in eine Erweiterung des bestehenden Automobilwerks und in eine Batterieproduktion am Standort fließen, die die Verfügbarkeit modernster Technologien für elektrifizierte Fahrzeuge und „EQ Power“ Plug-in-Hybride aus Thailand sicherstellt.

In der NAFTA-Region nahmen im März 33.986 Kunden ihren neuen Stern im Empfang (-2,7%), seit Jahresbeginn waren es 93.375 Kunden (-0,8%). Damit wurde das sehr hohe Vorjahresniveau erneut erreicht. In den USA lieferte Mercedes-Benz von Januar bis März insgesamt 78.474 Fahrzeuge aus (-0.8%) und war damit die absatzstärkste Premiummarke im ersten Quartal.

Absatz Mercedes-Benz nach Modellen

Das beliebteste Segment im ersten Quartal bildeten die SUVs von Mercedes-Benz. Mit erstmals mehr als 80.000 verkauften Einheiten in einem Monat war der März der bisher absatzstärkste Monat überhaupt für die SUVs (+13,9%). Auch per März wurde ein neuer Absatzhöchstwert erreicht: Insgesamt wählten 211.636 Kunden einen SUV mit Stern (+12,5%). Im ersten Quartal wurden vom aktuellen Bestseller unter den SUVs, dem GLC, 33,4% mehr abgesetzt als in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Auch das Coupé des GLC verbuchte per März einen neuen Bestwert.

Die neue S-Klasse trug mit hohen Wachstumsraten zum Erfolg des Unternehmens bei. Im ersten Quartal übertraf die Nachfrage nach der Luxuslimousine den Wert des Vorjahres um 29,4% (22.691 Einheiten). Die Mercedes-Maybach S-Klasse Limousine konnte im und per März einen Absatzrekord verbuchen, obwohl sie kurz vor ihrem Modellwechsel steht. Im ersten Quartal war mehr als jede achte verkaufte S-Klasse Limousine ein Mercedes-Maybach.

Mercedes-Benz hat den Absatz seiner Roadster, Coupés und Cabriolets im ersten Quartal auf 42.788 Einheiten gesteigert (+4,0%). Der Dream Cars Saison steht ab sofort nichts mehr im Wege: Das S-Klasse Coupé und Cabriolet sind ab sofort auch in den USA erhältlich. Der CLS steht in den Showrooms in Europa. Vor wenigen Tagen wurden auf der New York International Auto Show das neue C-Klasse Coupé und Cabriolet vorgestellt. Damit ist die rundum erneuerte C-Klasse Familie komplett vorgestellt worden. Sie soll weiter zum Absatzwachstum bei Mercedes-Benz beitragen.

smart

Die aktuelle Generation des smart fortwo ist bereits seit vier Jahren auf dem Markt. Trotzdem wurde zum dritten Mal in Folge die 30.000er Marke im ersten Quartal durchbrochen: 30.726 Einheiten des smart fortwo und forfour wurden an Kunden übergeben (-10,0%). Ein zweistelliges Wachstum konnte der Stadtflitzer in Deutschland verbuchen – sowohl im als auch per März. Der Erfolg auf dem Heimatmarkt ist unter anderem auf die hohe Nachfrage nach elektrischen smart Modellen zurückzuführen. Heute ist jedes dritte in Deutschland verkaufte E-Auto ein smart: Seit Juli 2017 haben wir so viele Elektro-smarts der aktuellen Baureihe verkauft wie vom Vorgänger in den Jahren 2013 und 2014 zusammen. Diese werden seit März unter der Produkt- und Technologiemarke EQ vertrieben.

 

Neuigkeiten aus dem Vertrieb und Service

Das neue Mercedes-Benz US Headquarter, in das Investitionen von rund 100 Millionen USD geflossen sind, wurde im März feierlich eröffnet. Ca. 22 km außerhalb von Atlanta in Sandy Springs hat MBUSA sowohl seinen Hauptsitz als auch den Sitz seiner Vertriebs- und Marketing-Organisation für Mercedes-Benz Cars und Vans und bietet Platz für bis zu 1.000 Beschäftigte. Für MBUSA arbeiten über 1.700 Mitarbeiter und 381 Händler schaffen mehr als 25.000 zusätzliche Arbeitsplätze in den USA.

Nach dem gemeinsamen Erfolg der ersten me Convention in Frankfurt im vergangenen Jahr setzen Mercedes-Benz und South by Southwest® (SXSW®) ihre Partnerschaft 2018 fort. Im März war die me Convention in diesem Zuge zu Gast bei der SXSW in Austin, Texas. 10.000 Besucher aus über 100 Ländern kamen zwischen 9. und 15. März in den Palm Park in Austin, um die gemeinsame Konferenz kennenzulernen. Die me Convention bietet eine offene und inspirierende Plattform für kreative Menschen aus unterschiedlichen Bereichen und hat einen klaren Fokus auf Dialog, Interaktion, Vernetzung und Unterhaltung. Die nächste me Convention findet vom 4. bis 6. September 2018 in Stockholm statt.
Weitere Informationen: me-convention.com.

 

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+, brillantblau metallic /Leder Nappa schwarz mit grauen Ziernähten.

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+, brillantblau metallic /Leder Nappa schwarz mit grauen Ziernähten.;Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,7 l/100 kmCO2-Emissionen kombiniert: 244 g/km*