Mercedes-Benz Supplier Academy macht Lieferanten fit für Spitzenqualität

30.1.2018. Seit Anfang des vergangenen Jahres bietet Mercedes-Benz Lieferanten ein besonderes Lernprogramm an. In der Supplier Academy werden Zulieferer zu Themen wie Qualitätssicherung, Prozessen und die Anforderungen von Mercedes-Benz geschult.

Ein Gebäude gibt es nicht. Die Supplier Academy ist flexibel und wird weltweit angeboten – in Landessprache und direkt bei den Zulieferern vor Ort in den USA, Mexiko, China oder Europa. Teilnehmen kann jeder Lieferant, ob er bereits mit Mercedes-Benz zusammenarbeitet, oder nicht.

„Vor allem für Start-Ups und neue Lieferanten ohne Erfahrung in der Automobilindustrie ist die Mercedes-Benz Supplier Academy eine große Chance. Für uns als Einkäufer und Qualitätsmanager von Mercedes-Benz ist es eine wertvolle Möglichkeit, Spitzenqualität für unsere Fahrzeuge von neuen Playern sicherzustellen und die Zusammenarbeit mit bestehenden Lieferanten zu stärken. Ein Gewinn für beide Seiten“, sagt Dr. Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Einkauf und Lieferantenqualität.

WERBUNG:

In den Schulungen vermitteln muttersprachliche Trainer den jeweils maximal 15 Teilnehmern die Erwartungen, Vorgehensweisen und Standards des Lieferantenmanagements von Mercedes-Benz. So wird ein effizienter und erfolgreicher Einstieg in die Zusammenarbeit erleichtert. Mehr als 1400 Teilnehmer von knapp 500 Lieferanten haben das Programm, das Mercedes-Benz gemeinsam mit dem externen Partner German Automotive Business (GAB) durchführt, im Jahr 2017 durchlaufen. Fast täglich findet irgendwo auf der Welt eine solche Schulung statt.

Gründergedanke im Unternehmen

Die Idee zur Mercedes-Benz Supplier Academy stammt von Mitarbeitern, die für den Einkauf und die Lieferantenqualität zuständig sind. „Weltweit haben wir bei Mercedes-Benz immer mehr lokale Lieferanten, die wir fit für die Spitzenqualität von Mercedes-Benz machen wollen. Gemeinsam mit unseren Kollegen in den Auslandsstandorten des Einkaufs haben wir aus dieser Idee ein Erfolgsprojekt gemacht“, sagt Christoph Kania, einer der Initiatoren des Projekts aus dem Lieferantenqualitätsmanagement. Angefangen mit möglichst kleinem Aufwand und ohne Investition wuchs die Idee durch das Interesse der Lieferanten stetig weiter.

Ausbau auf weitere Bereiche geplant

Die Initiative seiner Mitarbeiter fördert Einkaufschef Klaus Zehender sehr gerne: „Der Gründergeist unserer Einkäufer und Qualitätsmanager zeigt mir, dass sie Herausforderungen erkennen und praktische Lösungen finden. Nun geht es darum, die Supplier Academy auf die nächste Ebene zu bringen.“

Bislang wird nur ein Bereich des Einkaufs von Mercedes-Benz in der Schulung aufgegriffen: Die Qualitätssicherung. Christoph Kania und seine Kollegen planen, die Inhalte der Supplier Academy gemeinsam mit anderen Abteilungen zu erweitern. So könnten bald weitere Fachbereiche, wie Logistik, Entwicklung und IT-Systeme auf dem Plan stehen. Um noch mehr Lieferanten zu einer Teilnahme zu motivieren, sind außerdem Online-Schulungen geplant.

Mercedes-Benz Supplier Academy

Die Mercedes-Benz Supplier Academy macht Lieferanten fit für Spitzenqualität
Foto: Mercedes-Benz